31.12.2021 21:54 |

Zeugen gesucht

Unfälle auf Tirols Pisten forderten zwei Verletzte

Zwei folgenschwere Skiunfälle ereigneten sich am Silvestertag auf Tirols Pisten. In der SkiWelt Wilder Kaiser in Söll wurde eine 17-Jährige von einem Liftbügel am Kopf getroffen und dadurch bewusstlos. Am Hintertuxer Gletscher kollidierte ein Snowboarder mit einer 72-Jährigen. Die Frau erlitt eine schwere Knieverletzung. In beiden Fällen musst der Hubschrauber anrücken. Die Polizei bittet um Hinweise zu den Unfällen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Der erste Unfall ereignete sich um 11.20 Uhr in der SkiWelt Wilder Kaiser in Söll. Ein unbekannter Mann fuhr mit seinem Kind mit dem Schlepplift bergwärts. Kurz vor dem Ausstieg hatte er Probleme. Daraufhin verringerte die Liftbedienstete die Geschwindigkeit. In weiterer Folge ließ der Unbekannte den Bügel aus. „Eine 17-jährige Deutsche, die gerade auf der Verbindungspiste fuhr, wurde von dem Bügel am Kopf getroffen“, heißt es seitens der Polizei.

Nach einigen Metern geriet sie über den Pistenrand hinaus und blieb dort bewusstlos liegen.

Vater floh mit Kind
Anwesende Skifahrer leisteten sofort Erste Hilfe und verständigten die Leitstelle Tirol. Der alarmierte Notarzthubschrauber HELI 3 brachte die 17-Jährige ins BKH Kufstein. Trotz Aufforderung der Ersthelfer stehen zu bleiben, floh der Unbekannte mit seinem Kind unter dem Arm in Richtung Ellmau. Er trug eine schwarze Skijacke und eine schwarze Hose. Das Kind trug eine gelbliche Hose und ebenfalls eine schwarze Skijacke.

Die Polizei in Söll bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 059133/7218

Snowboarder kollidiert mit 72-Jähriger
Um 12.20 Uhr ereignete sich der zweite Unfall am Hintertuxer Gletscher. Eine 72-jährige Deutsche fuhr mit ihren Alpinskiern vom Riepensattel in Richtung Talstation des Sesselliftes Schlegeis. „Im unteren Drittel des Steilhanges kam es zur Kollision zwischen ihr und einem unbekannten Snowboarder, bei der die Frau zu Sturz kam“, so die Exekutive.

Nach einer Unterhaltung zwischen den Beteiligten verließ der Unbekannte und seine Begleiterin die Unfallstelle. 

Schwer am Knie verletzt
Die Deutsche erlitt durch den Unfall eine schwere Knieverletzung und musste mit dem alarmierten Notarzthubschrauber C1 ins Krankenhaus nach Schwaz geflogen werden. Die Polizei sucht nun nach dem Snowboarder, dem aufgrund des Gesprächs jedoch nicht vorgeworfen wird, dass er die Unfallstelle in Fahrerflucht-Absicht verlassen hat. Er trug eine schwarze Jacke, eine orange Snowboardhose und einen schwarzen Helm mit Helmkamera. Seine Begleiterin war weiß gekleidet. Beide sprachen deutsch.

Zweckdienliche Hinweise an die Polizeidienststelle Zell am Ziller unter der Telefonnummer 059133/7250

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Freitag, 28. Jänner 2022
Wetter Symbol
Tirol Wetter
-2° / 3°
starker Schneefall
-1° / 4°
leichter Schneefall
-5° / 0°
starker Schneefall
2° / 4°
leichter Schneefall
-6° / 4°
leichter Schneefall
(Bild: Krone KREATIV)