19.12.2021 09:16 |

ÖVP-Ermittlungen

SPÖ für Veröffentlichung aller Ministeriumsstudien

Nach dem Bekanntwerden von Unregelmäßigkeiten bei der Vergabe von Studien durch das Finanzministerium - krone.at berichtete - will die SPÖ nun alle Ressorts durchleuchtet sehen. Vizeklubchef Jörg Leichtfried forderte von der Regierung die Veröffentlichung aller Studien der vergangenen Jahre unter der türkisen Regierung.

Die SPÖ werde ein Gesetz einbringen, welches eine Veröffentlichungspflicht für mit öffentlichen Geldern finanzierten Studien vorsieht, kündigte Leichtfried gegenüber der APA an. Neben der von der SPÖ bereits geforderten internen Revision in allen türkisen Ressorts sollen in einem ersten Schritt alle Studien der Ministerien aus den letzten Jahren veröffentlicht werden.

„Allein die Zahlen aus dem Finanzministerium - von 28 Studien waren 26 nicht in den Akten, drei bezahlte Studien gibt es offenbar überhaupt nicht - legen nahe, dass hier über Jahre systematisch Steuergeld für die eigenen parteipolitischen Zwecke von Kurz, Blümel und Co. missbraucht wurde“, wirft Leichtfried der einstigen türkisen Regierungsmannschaft vor.

Für Leichtfried wird mit den Erkenntnissen des Revisionsberichts aus dem Finanzministerium auch klarer, warum die ÖVP seit Jahren ein Gesetz zur Informationsfreiheit blockiere: „Denn mit der Informationsfreiheit wäre verbunden, dass alle Studien, die mit öffentlichen Geldern finanziert werden, veröffentlicht werden müssen. Diese aktive Veröffentlichungspflicht hätte dazu geführt, dass die ÖVP keine Finanzierung verbotener Leistungen wie getürkte Umfrageergebnissen über solche Fake-Studien organisieren hätte können.“

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 17. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)