03.12.2021 19:23 |

Schlüsselbein-Bruch

Böser Sturz! Norweger Jansrud kracht ins Fangnetz

Wieder ein böser Sturz beim Super-G in Beaver Creek! Hat es am Donnerstag den Franzosen Matthieu Bailet erwischt, so crashte am Freitag Kjetil Jansrud aus Norwegen beinahe ungebremst ins Fangnetz. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Der Norweger war mit Nummer 13 gestartet und eigentlich ganz gut unterwegs. Doch in der Ausfahrt Steilhang wurde Jansrud dann doch eine Welle zum Verhängnis. Er bekommt nicht genug Druck auf den Ski und schlägt beinahe ungebremst im Fangnetz ein.

Die Bilder zeigen: Jansrud hat es beim Aufprall das Knie verdreht, auch sein erster Griff dorthin deutet sofort eine schlimme Verletzung an. Doch zur Überraschung aller konnte der dreifache Super-G-Weltcupsieger nach wenigen Minuten doch wieder aufstehen und sogar selbst mit den Skiern ins Ziel fahren. Nach ORF-Informationen ergab eine erste Untersuchung allerdings den Verdacht auf einen Schlüsselbein-Bruch sowie eine Knie-Verletzung

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 23. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)