29.11.2021 17:18 |

Kommentar

150 Lehrer wollen bei Impfpflicht kündigen

Die angekündigte Impfpflicht sorgt für reichlich Nervosität. So haben 150 Lehrer in einem Schreiben an Landeshauptmann Markus Wallner angekündigt, ihre Jobs kündigen zu wollen, sollte die Impfpflicht tatsächlich kommen. Bildungs-Landesrätin Barbara Schöbi-Fink richtete den Pädagogen aus, dass sie eine solche Kündigungswelle natürlich bedauern würde und erinnerte die Lehrer daran, dass es die Kinder wären, die eine solche Entscheidung ausbaden müssten. Für Unmut sorgt in Vorarlberg aber auch die Inseratenaffäre rund um „russmedia“ und den Wirschaftsbund. Druck kommt nun von der Opposition. Sowohl die SPÖ als auch die FPÖ wollen es jetzt genau wissen: Was ist da wirklich gelaufen, kam es tatsächlich zu verdeckter Parteienfinanzierung? Apropos SPÖ: Dort wurde nun das nächste Kapitel in Sachen „interne Querelen“ aufschlagen. Klubobmann Thomas Hopfners Rücktritt sorgt bei SPÖ-Chefin Gabi Sprickler-Falschlunger nämlich für reichlich Ärger. Warum? Weil er als wilder Abgeordneter dem Landtag erhalten bleibt - und somit kräftig abkassiert. Optimistischer blickt da schon Unternehmer Hubert Rhomberg in die Zukunft. Dort sieht er einen superschnellen Wälderexpress - und keine Schnellstraße durchs Lustenauer Ried. Mehr darüber lesen Sie heute in unserer Printausgabe wie auch online. Viel Vergnügen dabei und bleiben Sie gesund! Herzlichst, Emanuel Walser

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0
 Vorarlberg-Krone
Vorarlberg-Krone

Mehr Nachrichten

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 23. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)