16.11.2021 22:37 |

Über Mobiltelefon

Klagenfurterin (53) fiel auf „Neffen“-Trick herein

Mehrere Tausend Euro ergaunert hat sich ein unbekannter Täter durch den „Neffen“-Trick. Eine Klagenfurterin (53) hatte den Betrug zu spät bemerkt.

„Eine 53-jährige Frau aus Klagenfurt wurde von einer ihr unbekannten Telefonnummer über einen Messenger-Dienst kontaktiert. Ein bisher Unbekannter gab sich als ihr Sohn aus und begründete die neue Nummer damit, dass er ein neues Mobiltelefon habe“, heißt es seitens der Polizei.

Über Chat Vertrauen erschlichen
In einem längeren Chat erschlich sich der Unbekannte das Vertrauen der Frau. Schließlich bat er sie um eine dringende Überweisung eines mittleren vierstelligen Betrags. „Die Klagenfurterin überwies den Betrag auf ein ausländisches Konto. Erst im Anschluss bemerkte sie den Betrug und erstatte Anzeige.“

Von
Kärntner Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 04. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)