Sa, 18. August 2018

Hunger auf Schnitzel

06.04.2011 10:55

Jung-Floriani steckt Küche in Brand und löscht gleich selbst

Seit 18 Monaten ist der Schüler Gerhard N. (im Bild mit seinen Kameraden) aus Mönichwald stolzes Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr - am Montag hat er sich erstmals bewährt. Daheim im Elternhaus verhinderte der Zwölfjährige einen Küchenbrand. Dass er ihn selbst versehentlich ausgelöst hatte, ist schon längst verziehen.

Es war eine Verkettung unglückseliger Umstände: Gerhard kam um 14 Uhr hungrig heim, doch die Mama befand sich noch in der Arbeit. Also rief sie der Bub an und ließ sich erklären, wie er die bereits panierten Schnitzel herausbacken soll. "Er hat sich zwei gemacht", sagt der Vater, "nur dann leider vergessen, die Herdplatte auszuschalten."

Brenzlige Situation gemeistert
Das überhitzte Öl entzündete sich, der Dunstabzug geriet in Brand. In dieser brenzligen Lage bewies der Schüler, was er bei der Feuerwehr gelernt hatte - dass der Einsatz von Wasser zu einer Stichflamme geführt hätte. So entleerte er den Feuerlöscher und hielt den Schaden gering. Gut gemacht, Gerhard!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.