05.11.2021 16:22 |

Therapie statt Haft

Fünf Mädchen (12) zu Nackt-Fotos gedrängt

Offensichtlich aus Langeweile hat ein Salzburger (21) gleich fünf Mädchen (alle zwölf Jahre alt) gedrängt, ihm intime Fotos zu schicken. Auch eine gleichaltrige Frau versuchte er, mit Nacktbildern zu erpressen. Der Arbeitslose bedrohte sogar seine eigene Mutter. Vor dem Richter zeigte er sich einsichtig und bekam eine letzte Chance.

Ein paar Monate Haft haben den vierfach vorbestraften Angeklagten zum Umdenken gebracht: „Ich bin schuldig“, erklärte der 21-Jährige am Freitag, nachdem Staatsanwältin Sandra Wimmer die Vorwürfe aufgelistet und von einem „massiven sozialen Störwert“ gesprochen hatte. Über soziale Netzwerke versuchte der korpulente Arbeitslose, sich an fünf unmündige zwölfjährige Mädchen heranzumachen, drängte sie zu Nacktbildern und drohte, sie im Internet bloßzustellen. Dies tat er auch bei einer weiteren, gleichaltrigen Frau.

Zitat Icon

Ich weiß jetzt, dass es nicht richtig war.

Der Angeklagte (21)

21-Jähriger leidet an Persönlichkeitsstörung
Und selbst seiner eigenen Mutter drohte er Gewalt an. Warum? Das kann er sich selbst nicht erklären: „Ich weiß jetzt, dass es nicht richtig war“, meinte der Rückfall-Täter und schob es auch auf den Alkohol. Dabei hätte er gar nicht trinken dürfen – das Gericht hatte ihm da schon ein Alkoholverbot auferlegt. Zudem leidet der 21-Jährige laut Gutachten an einer psychischen Störung. Nur eine Therapie könne noch helfen, betonte der Richter: „Es gibt nur zwei Möglichkeiten: Therapie in einer betreuten Jugend-WG oder Gefängnis.“

Urteil: 24 Monate teilbedingte Haft, den unbedingten Teil saß der 21-Jährige in U-Haft ab. Bei einer weiteren Straftat drohen dann jahrelange Haftstrafen. Die Anklägerin abschließend: „Ob Einsicht wirklich da ist, wird die Zeit zeigen.“

Antonio Lovric
Antonio Lovric
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 01. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)