21.10.2021 22:00 |

Weltcup-Start

Sölden: Salzburger Triumphe und Tragödien

Vorm Weltcupstart in Sölden ein Rückblick aus Salzburger Sicht: Mit drei Erfolgen ist Hermann Maier der Rekordchamp, vor allem der Sieg 2005 war sehr emotional. 2014 gab’s mit Anna Veith und Marcel Hirscher den einzigen Doppelsieg. Aber auch eine Horrorverletzung von Marlies Raich 2008 bleibt mit Sölden für immer verbunden.

Seit der Saison 2000/01 ist der Rettenbachferner hoch über Sölden fixer erster Saisontreffpunkt der Riesentorlauf-Weltklasse, erstmals war es 1993. Für Salzburgs Skistars brachte der Gletscher Triumphe und Tragödien. Bevor Samstag die Damen und Sonntag die Herren in den Olympiawinter starten, ein Rückblick:

Drei Siege zwischen 1998 und 2005
Der Rekordsieger: Hermann Maier stand zwischen 1998 und 2005 dreimal auf dem obersten Podest. Besonders emotional war sein Sieg 2005. Es sollte sein letzter im RTL sein und kam völlig überraschend. Denn er hatte sich zuvor beim Überseetraining in Neuseeland am Knöchel verletzt, musste fitgespritzt werden. Am Ende hatte der Herminator Tränen in den Augen.

Das Traumjahr: 2014 war Sölden fest in Salzburger Hand. Einen Tag nach Anna Veith triumphierte Marcel Hirscher. Für beide Superstars sollte es aber der einzige Sieg in Sölden bleiben.

Horrorverletzung beim Training am Gletscher
Die Tragödie: Es war Anfang Oktober 2008, als Marlies Schild (nun Raich) kurz vorm Weltcupauftakt in Sölden RTL trainierte und einfädelte. Mit fatalen Folgen: Trümmerbruch im linken Schien- und Wadenbein und Schienbeinkopfbruch. Ihre Schwester Bernadette erwischte es 2019. Nicht ganz so schlimm, aber mit einem Kreuzbandriss war auch für sie die Saison vorbei.

Heuer ein Salzburger Herren-Duo und eine Frau am Start
Die Hoffnungen: Heuer ruhen Salzburgs Hoffnungen (bei den Damen ist nur Stephanie Resch dabei) auf Stefan Brennsteiner und Roland Leitinger. Letzterer fuhr 2015 im zweiten Durchgang Laufbestzeit, wird Sonntag erstmals seit eineinhalb Jahren wieder vom eigenen Fanclub angefeuert. Der bricht um 5 Uhr in St. Martin bei Lofer gen Sölden auf.

Herbert Struber
Herbert Struber
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 02. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)