20.10.2021 11:01 |

Abenteuer und Kultur

Mehr als Party: Urlaubsaktivitäten auf Mallorca

Mallorca wird von all jenen, die die Insel nicht kennen oder noch nie einen Trip dorthin gewagt haben, häufig als Partyinsel abgestempelt. Und klar ist: Wenn keine pandemische Lage für geschlossene Kneipen sorgt, können die Urlauber auf Mallorca dort auch richtig gut feiern. Doch auch für aktive, abenteuerlustige und an Kultur interessierte Urlauber hat Mallorca einiges zu bieten!

Wer die Party sucht, findet diese in sowie rund um die Stadt Palma und S‘Arenal. Auch Magaluf gilt als Partymeile auf der Insel, die vor allem junge Leute ansteuern. Wer also mit Sangria prostend Partylieder singen möchte, ist an diesen zwei Orten bestens aufgehoben. Wer seinen Mallorca-Urlaub jedoch zugleich aktiv, abenteuerlustig oder auch kulturell interessant verbringen möchte, findet zahlreiche Anlässe und Locations auf der spanischen Insel, von denen im folgenden Beitrag einige genannt werden sollen.

Abenteuer rund ums Meer
Natürlich lädt das Mittelmeer, das Mallorca umgibt, zu sonnigen Stunden am Sandstrand. Allerdings tun all Wasserfans gut daran, sich eine Option zu suchen, um das Wasser in all seiner Weite und Farbenpracht zu erleben - und zwar auf dem Meer und nicht vom Strand aus.

Für den Ausflug aufs Meer stehen auf Mallorca Katamarane, Segelboote und Yachten zur Verfügung. Je nach Größe des Boots ist eine Anmietung ohne Bootführerschein möglich oder sogar ein Skipper an Bord, der für eine sichere Fahrt sorgt. Für den besonderen Blick in die Tiefen des Meeres sorgen Ausflüge mit dem Glasbodenboot. Auch ein Trip von Mallorca nach Ibiza ist denkbar.

Wer’s etwas aktiver möchte, der kann mit dem Jet Ski das Mittelmeer rund um Mallorca unsicher machen, vor der Küste schnorchelnd die Unterwasserwelt erkunden oder beim Parasailing Meer, Insel und Strand von der Luft aus betrachten. Auch Kajak-Touren, der Besuch einer Surfschule, ruhige Erkundungstouren mit dem SUP-Board oder spektakuläre Action mit dem Flyboard werden auf der Insel angeboten. Sogar wassertaugliche E-Watertoys lassen sich mittlerweile buchen, die mit Motorunterstützung durch oder übers Wasser gleiten lassen.

Abenteuer an Land
Für Abenteuer an Land hat die naturräumliche Gliederung der Insel einiges an Potenzial zu bieten. Vor allem die Höhlen der Insel, Seehöhlen und Tropfsteinhöhlen, bieten mächtig Abenteuerpotential. Die Seehöhlen lassen sich schwimmend und wandernd erkunden, bei einem Ausflug in die Tropfsteinhöhle lässt sich die Insel quasi „von unten“ erkunden. Die Cuevas del Drach, die Drachenhöhlen an der Ostküste des Landes, sind dabei nur eine Option, die unterirdische Welt der Insel zu erleben.

Darüber hinaus sind zahlreiche Wanderwege ausgewiesen, die für jedes Fitnesslevel die passende Anforderung bieten - vom einfachen Rundwanderweg bis zur Trekkingtour. Wer ohnehin gut trainiert ist und Lust auf ein Abenteuer an Land hat, findet Angebote, bei denen Trekking-Wanderungen mit Abseilaktionen kombiniert werden, die für einen zusätzlichen Adrenalinkick sorgen. Die Alternative sind Touren mit dem Fahrrad, mit dem Segway oder mit dem Quad. Auch Jeeps, Buggys, Hubschrauber, Trikes und andere Fortbewegungsmittel stehen auf der Insel zur Verfügung.

Die Kultur des Landes erleben
Die Kultur des Landes lässt sich auf vielfältige Art und Weise erleben - auf kulinarische Art, beispielsweise im Zuge einer Weinverkostung, oder beim Besuch eines Marktes. Eben dabei lassen sich sowohl die kulinarischen Highlights des Landes erleben, aber auch Kunst und Kultur, wenn Mode, Accessoires und Dekoration nach mallorquinischer Machart angeboten werden.

Als erklärter Kunstmarkt für Kunstfans wird der Wochenmarkt in Santanyi bezeichnet, der mittwochs und samstags stattfindet. Neben den klassischen Marktständen öffnen dann auch die Galerien ihre Tore und geben den Blick frei auf die Kunst des Landes. Die Kulisse passt dazu in jedem Fall, denn der Markt von Santanyi hat inmitten von Steinfassaden und Dorfhäusern eine wahrlich ansehnliche Location.

Beim Blick auf die kulturelle Landschaft der Insel wird auch das Herrenhaus nebst Museum „La Granja“ regelmäßig als Ausflugstipp erwähnt. Sowohl der Außenbereich mit Tieren und Wasserfällen als auch das Museum in der Gutsanlage gilt als beliebtes Ausflugsziel. Bei einem Sightseeing-Trip über die Insel dürfen darüber hinaus diese Sehenswürdigkeiten nicht im Tourplan fehlen: Das Kloster Santuari de Lluc, die Kathedrale von Palma, die Kirche La Porciúncula, Santuari de Cura, der heilige Berg von Mallorca und das Kloster Monestir de la Real.

Auch Sóller und Valdemossa, die mitunter bekanntesten Bergdörfer der Insel, dürfen bei einer Landerkundung nicht fehlen. Wer diese Sehenswürdigkeiten im Zuge einer Tour anfahren möchte, kann vielleicht sogar mit der berühmten Holz-Tram von Sóller nach Port de Sóller fahren oder bei einer Tramuntana-Rundfahrt Sa Foradada sehen, ein bereits unzählige Male fotografiertes Loch in der einer Felswand an der Westküste.

 krone.at
krone.at