3 Waffen konfisziert

Einsatz wegen Schreckschüssen aus Hochzeitskonvoi

Mehrere Anrufe von besorgten Bürgern gingen Freitagnachmittag bei der Linzer Polizei ein. Aus mehreren Fahrzeugen eines Hochzeitskonvois sei geschossen worden. Der Exekutive gelang es schließlich, drei Schreckschusswaffen zu konfiszieren. Anzeigen und Waffenverbote wurden verhängt.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Schüsse aus Fahrzeugen eines Hochzeitskonvois in Linz haben am Freitag gegen 16 Uhr zu einem Großeinsatz der Polizei geführt. Mehrere Zeugen meldeten den Vorfall auf der Wiener Straße. Die Autos wurden daraufhin „unter hohen Sicherheitsmaßnahmen“ in der Dinghoferstraße angehalten. In zwei Fahrzeugen wurden insgesamt drei Schreckschusswaffen gefunden. Die Besitzer werden angezeigt und bekamen Waffenverbote auferlegt.

Halbstündige Sperre
Nach der Anhaltung hatten zunächst alle Personen in dem Konvoi den Besitz von Schusswaffen bestritten. Für die anschließenden Durchsuchungen war die Dinghoferstraße für etwa 30 Minuten zur Gänze gesperrt.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?