Einsatz für Feuerwehr

Übel riechendes Bad in Jauchegrube für Hund „Lino“

Tirol
02.10.2021 14:00

Zu einer tierischen Rettungsaktion wurde am Freitag die Feuerwehr im Tiroler Kolsass (Bezirk Innsbruck-Land) gerufen. Ein Hund war ausgebüxt und in eine Jauchegrube gefallen.

„Lino“ war mit seinem Besitzer am Radweg in Kolsass spazieren, als er entwischte. In der Folge stürzte der Vierbeiner dann in die Jauchegrube einer angrenzenden Landwirtschaft. Rund einen Meter tief war das Becken gefüllt - „Lino“ kam nicht mehr heraus.

Mit einer Steckleiter gelangten die Retter zum Hund in die Jauchegrube. (Bild: zoom.tirol)
Mit einer Steckleiter gelangten die Retter zum Hund in die Jauchegrube.

Zwölf Mann der Feuerwehr Kolsass eilten zu Hilfe. Mit einer Steckleiter gelang es ihnen, zum Hund in die Jauchegrube hinabzusteigen und ihn herauszuholen. Wieder unverletzt zurück auf festem Boden wurde „Lino“ dann erstmal gründlich gewaschen. Nach 45 Minuten konnte die Feuerwehr den Einsatz schließlich für beendet erklären.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Tirol



Kostenlose Spiele