Versorgung verbessert

St. Pölten bekommt zwei neue Kassen-Kinderärzte

Jahrelang suchte die niederösterreichische Landespolitik nach dem richtigen Rezept, um dem Mangel an Kassen-Kinderärzten entgegenzuwirken - jetzt scheinen erste Lösungen gefunden. Wie die „Krone“ vorab erfuhr, werden ab dem 1. Dezember in der Landeshauptstadt gleich zwei neue Kinderärzte ordinieren. Auch im Raum Mödling stehen Verbesserungen bevor.

Insgesamt 13 Kassenstellen sind im Bereich der kinderärztlichen Versorgung derzeit unbesetzt. Seit Jahresbeginn praktiziert - wie mehrfach berichtet -etwa auch in Niederösterreichs Landeshauptstadt kein einziger Kinderarzt mehr auf Krankenschein. Nach jahrelanger Suche wurde jetzt aber endlich eine Lösung gefunden. Ab dem 1. Dezember werden zwei Kinderärzte im städtischen Primärversorgungszentrum für 23, ab April des Jahres 2022 dann sogar für 50 Wochenstunden ordinieren.

Zitat Icon

Bald können wir die gesamte Familie in unserer Primärversorgungseinheit behandeln!

Dr. Rafael Pichler

Dr. Rafael Pichler, Allgemeinmediziner und Mitgründer des PVZ St. Pölten, ist sehr zufrieden über die Kooperation mit der Österreichischen Gesundheitskasse und dem Land Niederösterreich: „Wir freuen uns über die Erweiterung unseres Teams und unseres Behandlungsspektrums. Bald können wir die gesamte Familie in unserer Primärversorgungseinheit behandeln.“

Das wiederum auch sehr zur Freude von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner. Sie betont: „Die wohnortnahe Versorgung ist uns wichtig. Wir freuen uns, dass mit der Österreichischen Gesundheitskasse neuerlich ein Projekt entstehen konnte, das veranschaulicht, wie vielfältig Ansätze im Gesundheitssystem sein können und die ärztlichen Qualitäten einer Region genutzt werden können. Das PVZ St. Pölten bietet bereits jetzt eine große Bandbreite an Leistungen. Durch die neuen Kinderfachärzte werden in Zukunft nun auch Kinder und Jugendlichen aus St. Pölten und Umgebung versorgt werden können.

Neue Ordination im Spital
Innovative Lösungen wurden aber auch für den Kinderärzte-Mangel in Mödling gefunden. Eine Kinderarztordination in den Räumlichkeiten des Landesklinikums Mödling, soll vermehrt zu Randzeiten geöffnet sein und dem Mangel vor Ort entgegenwirken. Die fachärztliche Betreuung der Kinder und Jugendlichen übernimmt das medizinische Personal des Landesklinikums. Finanziert wird das Pilotprojekt mit 225.000 Euro jährlich von Sozialversicherungen und NÖ Landesgesundheitsagentur.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 27. Oktober 2021
Wetter Symbol
Niederösterreich Wetter
6° / 16°
wolkig
3° / 16°
wolkig
2° / 16°
wolkig
2° / 16°
heiter
-1° / 14°
wolkig
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)