Auf Intensivstation

Bergsteiger von Traunstein gestürzt - Lebensgefahr

Unter äußerst schwierigen Bedingungen mussten Bergretter am Sonntag einen 55-Jährigen aus Amstetten mittels Seilbergung vom Traunstein retten. Der Mann wurde bei einem Absturz vom Hernlersteig schwer verletzt, muss derzeit intensivmedizinisch betreut werden. 

Ein 55-Jähriger aus dem Bezirk Amstetten kam am Sonntag gegen 11 Uhr am Traunstein beim Abstieg über den Hernlersteig zu Sturz und stürzte ab. Aufsteigende Bergsteiger hörten Absturzgeräusche und später auch Hilfeschreie und verständigten die Einsatzkräfte. Der Hubschrauber der Flugpolizei „Libelle Salzburg“ befand sich gerade in der Nähe und begann mit zwei Bergrettern sofort mit der Suche nach dem Abgestürzten. In etwa 1400 Metern Seehöhe fanden sie den Mann und verständigten den Notarzthubschrauber. Die beiden Bergrettungsmitglieder wurden bei der Alpenvereins-Hütte abgesetzt. Sie stiegen zur Unfallstelle ab und begannen gemeinsam mit dem Hüttenwirt mit der Erstversorgung.

Auch der Notarzt musste dort abgesetzt werden, um zur Unfallstelle abzusteigen. Aufgrund der nebeligen Verhältnisse, konnte nicht gleich mit der Seilbergung begonnen werden. Letztlich gelang es dem Piloten des Notarzthubschraubers bei äußerst schwierigen Bedingungen den Flugretter am Bergetau zum Unfallort zu bringen und den abgestürzten via Seilbergung zu retten. Der Mann wurde schwer verletzt ins Klinikum Wels geflogen. Sein Zustand ist kritisch, er muss intensivmedizinisch betreut werden.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 22. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)