Fehlerhafter Prozess

Fußball-WM: Spieler fordern Mitsprachrecht

Die Fußballer-Gewerkschaft FIFPro hat mit Nachdruck gefordert, bei allen Plänen zur Änderung des internationalen Spielkalenders die Bedenken der Sportlerinnen und Sportler zu berücksichtigen. „Vorschläge zu isolierten Erweiterungen wie einer alle zwei Jahre stattfindenden Fußball-WM sowie anderen in Diskussion befindlichen Wettbewerbsreformen sind mangels Lösung bestehender Probleme unzureichend“, heißt es in einer Erklärung der Spieler-Gewerkschaft vom Dienstag.

Die Technische Beratungsgruppe des Weltverbands (FIFA) hatte die Ausrichtung der Weltmeisterschaften in einem Zweijahresrhythmus vorgeschlagen. Aus Europa kam darauf Kritik, UEFA-Präsident Aleksander Ceferin drohte als Reaktion darauf mit Boykott.

Die FIFPro beklagt, die aktuelle Debatte folge erneut einem fehlerhaften Prozess, bei dem Ergänzungen des Kalenders in der Öffentlichkeit ohne eingehende Folgenabschätzungen, transparente Informationen und vor allem die Verpflichtung, Verbesserungen für das Spiel zu vereinbaren, mit alle Beteiligten diskutiert würden. Die FIFPro prüfe jeden Vorschlag für neue Wettbewerbe im Lichte ihrer eigenen Grundsätze. Kein Wettbewerb dürfe isoliert behandelt werden; jeder beeinflusse alle anderen.

Deshalb werde man keine einzelnen Reformen ohne eine übergreifende Überprüfung des Kalenders für Männer und Frauen unterstützen. Außerdem würden solche Reformen ohne die Zustimmung der Spieler und Spielerinnen nicht die erforderliche Legitimität haben.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 21. September 2021
Wetter Symbol