03.09.2021 08:14 |

Jeanette Zapata

Boxerin (18) nach schweren Kopftreffern gestorben

Die erst 18 Jahre alte Boxerin Jeanette Zacarias Zapata aus Mexiko ist fünf Tage nach einem Kampf gestorben. Sie erlag am Donnerstag um 15.45 Uhr (Ortszeit) ihren schweren Kopfverletzungen, die Zapata am Samstagabend im Duell gegen Marie-Pier Houle (31) aus Kanada im Stade IGA in Montreal erlitten hatte.

Zapata hatte Ende der vierten Runde mehrere schwere Kopftreffer hinnehmen müssen. Noch im Ring begann sie an zu krampfen, ehe sie in ein Krankenhaus gebracht wurde. Dort versetzten die Ärzte sie in ein künstliches Koma, doch die Verletzungen waren zu schwer.

Auf Social Media ist nach Bekanntwerden des tragischen Falls mancherorts eine Diskussion entbrannt, ob 18-Jährige ohne Kopfschutz boxen sollen dürfen. Bisweilen wird das Argument vorgebracht, dass so junge Menschen körperlich noch nicht vollends ausgereift bzw. entwickelt sind und deswegen besonders schutzbedürftig sind. Für Jeanette Zacarias Zapata kommt die Diskussion zu spät.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 21. September 2021
Wetter Symbol