26.07.2021 13:35 |

Zehntausende € Schaden

Hackerangriff: Im Namen des Chefs Mails verschickt

Der Geschäftsführer eines Industriebetriebes im Bezirk Klagenfurt-Land wurde Opfer eines Hackerangriffes und verlor dadurch mehrere Zehntausend Euro. Von dem Täter fehlt jede Spur. 

Der bislang unbekannte Täter hat sich in den E-Mail Account des Geschäftsführers eingehackt, und über diesen vergangenen Freitag der Buchhalterin des Unternehmens eine Nachricht geschrieben. In dieser forderte der vermeintliche Chef sie auf, eine Überweisung in der Höhe von mehreren Zehntausend Euro auf eine britische Bank durchzuführen, was diese in weiterer Folge auch getan hat.

„Erst am Montag wurde bemerkt, dass es sich bei der Aufforderung zur Überweisung um ein falsches Mail handelte“, berichtet ein Polizist. Die Überweisung konnte aber nicht mehr rückgängig gemacht werden.

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 20. September 2021
Wetter Symbol