14.07.2021 14:30 |

„Beachtlich“

Jeder dritte Blitz in Wien erreichte den Boden

Folgenreich war das heftige Gewitter, das in der Früh über Wien hinwegzog. Neben einem großräumigen Ampelausfall, der auch zu einem Unfall mit drei Verletzten führte, kam es auch zu Stromausfällen. Eindrucksvoll war allerdings auch die Zahl der Blitzeinschläge innerhalb dieser Stunden - 177 wurden gezählt. Das entspricht bereits einem Drittel des Jahresschnittes in Wien.

Laut einer Auswertung von Österreichs Blitzortungssystem ALDIS (Austrian Lightning Detection and Information System) wurden im Stadtgebiet 177 Blitzeinschläge verzeichnet - „beachtlich“ laut ALDIS-Chef Gerhard Diendorfer. „In den vergangenen fünf Jahren gab es nur im Jahr 2018 mit 446 Blitzen zur Erde mehr an einem einzigen Tag“, sagte er im APA-Gespräch.

Jeder dritte Blitz erreichte den Boden
Im langjährigen Schnitt gibt es in Wien circa 450 Blitzeinschläge pro Jahr. Damit sei Mittwochfrüh bereits ein Drittel des Jahresschnitts niedergegangen. „Auffällig an diesem Gewitter war die relativ große Zahl an Erdblitzen im Verhältnis zu den Wolkenentladungen. Im Durchschnitt geht nur jeder zehnte Blitz zum Boden, heute Früh war das circa jeder dritte.“ Einer davon traf auch eine alte Pappel im Hans-Bock-Park im Bezirk Hernals.

Die Wiener Netze verzeichneten vier Stromstörungen durch Blitzeinschläge. „Insgesamt waren 3150 Haushalte im Gebiet der Wiener Netze, das ist Wien und Wien-Umgebung, davon betroffen“, berichtete Wiener-Netze-Sprecher Christian Call.

Ampelausfälle in Wien
Auch mehrere Ampeln in Wien fielen aus. Laut Bettina Angerer, Sprecherin der MA 33 (Wien leuchtet, Öffentliche Beleuchtung), waren 13 Anlagen im Stadtgebiet betroffen. Ein Ampelausfall sollte in der Früh zu einem Unfall in Währing führen: Beim Zusammenstoß einer Straßenbahn mit einem Bagger wurden drei Menschen verletzt, sie wurden von Einsatzkräften der Wiener Berufsrettung ins Spital eingeliefert.

Nennenswerte Einsätze für die Berufsfeuerwehr gab es im Zuge des Gewitters indes nicht, wie es auf Nachfrage hieß.

AUA-Maschine musste zwischenlanden
Das heftige Gewitter hatte auch Auswirkungen auf den Flugverkehr, so musste eine AUA-Maschine aus Newark in den USA außerplanmäßig zum Flughafen Linz umgeleitet werden. Erst nach Wetterbesserung konnte die Maschine nach Wien weiterfliegen.

Erntehelfer vom Blitz getroffen
Dramatische Szenen spielten sich zudem in Hausleiten im niederösterreichischen Bezirk Korneuburg ab. Ein Erntehelfer, der gerade auf dem Fahrrad am Weg zum Feld war, wurde vom Blitz getroffen. Der 44-Jährige musste wiederbelebt werden.

Christine Steinmetz
Christine Steinmetz
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 02. August 2021
Wetter Symbol
Wien Wetter