30.06.2021 16:00 |

Lenker stellte sich

Nach hollywoodreifer Flucht in Wald geflüchtet

Wie erst jetzt bekannt wurde, lieferte sich ein Pinzgauer vor einer Woche eine wilde Verfolgungsjagd. Mit weit überhöhter Geschwindigkeit raste der 28-Jährige der Polizei davon, durchbrach mehrere Straßensperren. Wie durch ein Wunder gab es keine Verletzten. Der Salzburger flüchtete dann zu Fuß in einen Wald, stellte sich später aber doch der Polizei.

In Neukirchen am Großvenediger fiel Beamten der Polizei-Inspektion Mittersill Mittwoch vor einer Woche ein amtsbekannter Pkw-Lenker auf. Die Polizisten versuchten den 28-Jährigen anzuhalten, um ihn zu kontrollieren.

Beamter musste dem Raser ausweichen
Dem widersetzte sich der Salzburger und fuhr mit weit überhöhter Geschwindigkeit von Neukirchen bis nach Stuhlfelden. Sämtliche Anhalteversuche und Straßensperren konnten den Raser nicht stoppen. Bei der errichteten Straßensperre mittels Polizeifahrzeug musste der Beamte ausweichen, um nicht von dem Lenker erfasst zu werden.

Bei einem Waldstück Auto abgestellt
Mit viel zu hoher Geschwindigkeit und absolut rücksichtslos passierte er mehrere Ortsgebiete und brachte andere Verkehrsteilnehmer in Gefahr. Bei einem Waldstück in Stuhlfelden ließ der Lenker den Pkw zurück und flüchtete zu Fuß in den angrenzenden Wald.

Flucht ohne Führerschein und unter Drogeneinfluss
Kurz vor Mitternacht stelle sich der Mann bei der Polizei in Mittersill. Er gab an, geflüchtet zu sein, weil er keinen Führerschein besitze. Weiters stand der Mann unter Beeinträchtigung von Suchtmittel. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der 28-Jährige in die Justizanstalt Salzburg gebracht. Nach Abschluss der Ermittlungen wird der Pinzgauer wegen Widerstand gegen die Staatsgewalt und vorsätzlicher Gemeingefährdung bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 21. September 2021
Wetter Symbol