Weniger Geschenke

Vatertag ist gegen Muttertag ein „Stiefkind“

Am Sonntag ist Vatertag – und er kommt nicht nur im Kalender hinter dem Muttertag. Auch sonst ist er in Oberösterreich im Vergleich ein „Stiefkind“. Denn während fast alle Mamas Gebasteltes oder Gekauftes erhalten, sind es nicht einmal die Hälfte der Väter. Aber laut einer Umfrage erwarten sie sich auch weniger.

Die Papas sind bescheiden: Nur einer von sechs Vätern in Oberösterreich erwartet sich Geschenke.

Essen mit der Familie
Während der Muttertag heuer wegen der Corona-Regeln noch eher klein ausgefallen war, könnte der Vatertag am Sonntag schon mit einem Gasthausbesuch begangen werden. Doch das wollen laut Wirtschaftskammer-Erhebung nur 16 Prozent der Väter in OÖ tun, dagegen freuen sich 64 Prozent aufs gemeinsame Essen mit der Familie daheim.

42 Euro werden „investiert“
Geschenke werden 46 Prozent der Papas bekommen. So schaut’s beim Budget aus: Für das Vatertagspräsent hat jeder, der ihn begeht, im Schnitt 42 Euro investiert, für den Muttertag 62 Euro.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 14. Juni 2021
Wetter Symbol