05.05.2021 21:52 |

Verfahren eingestellt

Zusammenleben trotz Quarantäne: Keine Strafen!

Mehrere Anklagen gegen Hermagorer Paare, die trotz Corona-Absonderungsbescheid weiter zusammen in einem Haushalt lebten, sorgten Ende letzten Jahres für Aufregung. Nun wurden die Verfahren eingestellt.

Die Bezirkshauptmannschaft Hermagor hatte letztes Jahr angenommen, dass Lebenspartner in Haushalten, in denen eine Person mit dem Coronavirus infiziert und deshalb in Quarantäne ist, den Mindestabstand nicht einhalten würden. Deshalb gab es mehrere Strafverfügungen, die je 300 Euro Strafe vorsahen. Die Daten dafür kamen übrigens aus der Kontaktverfolgung. Alle Verfahren wurden aber eingestellt.

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 12. Juni 2021
Wetter Symbol