Im Salzkammergut

Der Traunstein erwacht aus dem Winterschlaf

Mit 1. Mai bewirtschaftet ein neuer Pächter das Naturfreundehaus am Traunstein. Per Helikopter kamen nun erste Vorräte an - die „Krone“ war dabei.

Sechs Minuten - so lange braucht der Hubschrauber vom Tal hinauf auf den Traunstein, oder „den Stoa“, wie man den Berg im Salzkammergut nennt.(siehe auch Video oben). Zum Vergleich: Ein Bergsteiger braucht drei Stunden für den Aufstieg. Und trägt „nur“ seinen Rucksack. Der Hubschrauber hingegen hat auch hunderte Kilos Ladung für zwei Hütten am Traunstein dabei - die Gmundner Hütte und das Traunsteinhaus.

Hüttenwirtsbub als Kind
Letzteres hat einen neuen Pächter. Kurt Resch, der 24 Jahre Wanderer bewirtete und den Gipfel hütete, übergab an seinen Nachfolger Roman Leithner. „Der Traunstein ist meine Heimat“, sagt der 37-Jährige Laakirchner. Er war als Kind viele Jahre „Hüttenwirtsbub“ im benachbarten Gmunder Haus gewesen, das sein Vater gepachtet hatte. Dieser verstarb im Vorjahr. Nun kehrt der Sohn zum Gipfel zurück. Seine Frau Michaela, die im Gastgewerbe tätig gewesen ist und Tochter Jana werden an den Wochenenden mithelfen. „In der Hochsaison können an Spitzentagen bis zu 300 Gäste da sein“, weiß sein Vorgänger Resch.

Zitat Icon

Das Naturfreundehaus ist autark mit Solarstrom, Bio-Kläranlage, Wasseraufbereitung. Ich habe Verfahrens- und Umwelttechnik studiert und kenne mich mit den Anlagen gut aus.

Roman Leithner, frischgebackener Hüttenwirt

Regionale Küche
Noch ist es ruhig. Jetzt wird alles ausgeräumt, was der Helikopter in Big Bags anlieferte: Haustechnik, Holz, Werkzeug, Gläser, Nudeln, Kuchen, Suppenwürze, Tiefkühlkost, Bier, Würste, Käse und vieles mehr. „Wir arbeiten stark mit regionalen Lieferanten zusammen“, sagt Michaela. Am 1. Mai starten sie mit Take-away-Verpflegung: „Jausenbrote zum Mitnehmen“, meint Roman.

Zitat Icon

Zu meinen Spezialitäten zählen Kaspressknödelsuppe oder Lasagne und Mousse au Chocolat. Es gibt eine gute Weinkarte und bestes Bier.

Roman Leithner über die Speisekarte

Große Lieferung nur einmal im Monat
Wenn etwas fehlt? „Der Helikopter kommt in einem Monat wieder. Was wir vorher brauchen, wird heraufgetragen.“ Auch das „Traunsteinhausbrot“, das im Tal gebacken wird, erklimmt den Gipfel auf 1691 Meter Höhe auf Schusters Rappen.

Elisabeth Rathenböck
Elisabeth Rathenböck
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 12. Mai 2021
Wetter Symbol