Jetzt wird es ernst

Brisant! Wollen diese 12 Klubs die Superliga?

Kurz vor dem Beschluss einer tiefgreifenden Reform für die Champions League baut ein Bündnis europäischer Klubs erneut die Drohkulisse einer Superliga auf. 12 Topklubs aus Italien, Spanien und England verfolgen diesen Plan entgegen des für Montag geplanten Beschlusses der UEFA. Der englischen „Times“ und dem französischen Radiosender „RMC Info“ zufolge gehören aus der Premier League Manchester United, Manchester City, Liverpool, Arsenal und Chelsea sowie Tottenham dazu.

Aus Italien sollen AC Milan, Juventus und Inter Mailand interessiert sein, in Spanien der FC Barcelona, Atletico Madrid und Real Madrid. Involviert soll auch der Streaming-Dienst DAZN sein. Dieser bezeichnete entsprechende Berichte am Sonntag als „falsch“. Laut dem „Corriere dello Sport“ soll DAZN den Plan verfolgen, eine Liga für 16 Teams mit Europas Topklubs zu formen. Die Serie A hielt laut Medienberichten am Sonntag ein Notfallmeeting ab.

Der deutsche Rekordmeister Bayern München ist dem Vernehmen nach nicht an den Plänen beteiligt - wie auch der französische Champion Paris Saint-Germain. „Wir danken den Clubs in anderen Ländern, insbesondere den französischen und deutschen Klubs, die sich geweigert haben, sich dem anzuschließen“, hieß es in einer UEFA-Mitteilung am Sonntag. „Dieses zynische Projekt basiert auf dem Eigeninteresse einiger Klubs in einer Zeit, in der die Gesellschaft mehr denn je Solidarität braucht“, teilte die UEFA gemeinsam mit den Verbänden und Ligen aus England, Spanien und Italien mit.

Deren Vertreter meldeten sich mit teils harschen Aussagen zu Wort. Aus Frankreich gab sogar Staatspräsident Emmanuel Macron ein Statement ab. Er „begrüße die Position der französischen Klubs“, ließ er via Reuters ausrichten. Die Super League bedrohe das Prinzip der Solidarität und sportlicher Verdienste.

England warnt
Die englische Premier League warnte ihre Klubs vor dem Beitritt in eine solche Liga und verwies auf die Statuten, die genau das verhindern sollen. Gary Neville, ein ehemaliger Kapitän von Manchester United, ging mit seinem Ex-Klub scharf ins Gericht. „Manchester United, Arsenal, Tottenham sind nicht einmal in der Champions League. Haben sie das Recht, dort teilzunehmen? Sie sind ein schlechter Witz“, sagte der TV-Experte auf „Sky“. Neville sprach von einer „unglaublichen Zumutung“ und „reiner Gier“.

Scharfe Kritik gab es auch vom europäischen Fan-Netzwerk Football Supporters Europe (FSE). „Dieser geschlossene Wettbewerb wird der letzte Nagel im Sarg des europäischen Fußballs sein und alles zerstören, was ihn so beliebt und erfolgreich gemacht hat“, heißt es in einer Erklärung. „Diese Pläne sind von Grund auf illegitim, unverantwortlich und gegen jeglichen Wettbewerb. Mehr noch, sie werden ausschließlich aus Gier vorangetrieben.“

Champions League wird aufgestockt
Das UEFA-Exekutivkomitee will während seiner Sitzung am Montag die Aufstockung der Königsklasse von 32 auf 36 Teilnehmer und die Einführung eines neuen Modus beschließen. Zwei der vier neuen Plätze sollen dabei nicht mehr wie bisher üblich aufgrund von Leistungen aus der vorigen Saison vergeben werden. Stattdessen sollen die Platzierungen der Vereine in der UEFA-Fünfjahreswertung ausschlaggebend sein. Dies war ein Wunsch der mächtigen Club-Vereinigung ECA gewesen, die mit zwei Vertretern in der Exekutive des Kontinentalverbands sitzt.

Am Freitag war von einem Konsens zwischen der ECA und der UEFA-Kommission für Clubwettbewerbe (CCC) über die Details berichtet worden. Der Beschluss schien deshalb Formsache. Der „Times“ zufolge will die UEFA von ihrem Plan auch nicht abrücken. Die Gründung einer Superliga war in den vergangenen Jahren immer dann ins Gespräch gebracht worden, wenn es um die Verteilung der TV-Gelder im Europacup ging.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 09. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten