Jenseits Stadtgrenze

Erneut Wirbel um die Brunner Heide

Niederösterreich
30.03.2021 18:00

Rodungen im Wiener Teil der beliebten Brunner Heide im Bezirk Mödling erhitzten in der Vorwoche auch die Gemüter der blau-gelben Anrainer. Die Bezirksvorstehung Liesing ging der Sache nun nach, es konnte aber Entwarnung gegeben werden. Die Eigentümer der Liegenschaften geben sich weiterhin zurückhaltend.

Maschinenlärm im Dickicht ließ vor dem Wochenende wieder die Wogen in Brunn am Gebirge hochgehen. Erinnerungen an die Rodungen im Vorjahr, die „Krone“ berichtete, wurden wieder wach. Die Bürgerinitiative gegen die Zerstörung der Brunner Heide vermutete, dass der Eigentümer so viel Unheil anrichten will wie nur möglich. „Denn wie soll eine geschützte Beutelmeise oder Zwergdommel in Ruhe ihre Brutstätten um den Teich errichten, während direkt vor Ort gerodet wird“, fragen sich die Umweltschützer. Aus dem Büro von Bezirksvorsteher Gerald Bischof in Wien-Liesing heißt es aber, dass die Arbeiten kontrolliert wurden und es keine Beanstandungen gab. Die Eigentümer selbst bestätigten Mulcharbeiten.

Fakt ist, der Kampf um das Naturjuwel geht auch im Frühjahr weiter.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele