14.03.2021 14:43 |

„War nur noch Angst“

Mirja Du Mont offen über Fehlgeburt & Psychoklinik

In der Öffentlichkeit hat sich Mirja Du Mont stets strahlend schön und mit einem Lächeln gezeigt. Die Wahrheit hinter dieser Fassade hat jedoch niemand erkannt. Ob über ihre Fehlgeburt, ihre Behandlung in einer Psychosomatischen Klinik oder über ihre Angststörungen: Erst jetzt sprach die Schauspielerin ganz offen darüber, dass sie in den letzten Jahren einige Schicksalsschläge wegstecken musste. 

Ihr sei bewusst, dass man gerade psychische Probleme nicht immer ganz so ernst nehme, so Mirja Du Mont im Interview mit der „Bild am Sonntag“. „Das ist leider so. Aber man schaut Menschen immer nur vor den Kopf - wie kaputt und krank es in mir drin ausgesehen hat, das haben nur wenige mitgekriegt.“

„Kriegte Leben nicht mehr auf die Reihe“
Sie habe aber auch ungern darüber gesprochen, gab die 45-Jährige rückblickend zu. Vor allem habe sie Angst davor gehabt, dass öffentlich werde, dass sie sich in einer Psychosomatischen Klinik behandeln lasse. „Ich dachte, wenn das rauskommt, dann denken alle: ,Die Du Mont sitzt in einer Psychoklinik, die hat einen an der Waffel!’“, so die Schauspielerin. 

Zitat Icon

Ich habe zwei Kinder, um die ich mich kümmern musste. Aber ich konnte mich nicht mal mehr um mich selbst kümmern. Mein klarer Verstand war ausgeschaltet. Da war nur noch Angst.

Mirja Du Mont

Dabei sei diese Klinik, in der sie sechs Wochen verbracht habe, „mein Zufluchtsort“ gewesen, so Du Mont weiter. „Wo sollte ich denn hin? Ich wusste ja gar nicht mehr, wie ich mein Leben auf die Reihe kriegen sollte. Meine Eltern waren so fertig, dass sie auch nur geweint haben. Ich habe zwei Kinder, um die ich mich kümmern musste. Aber ich konnte mich nicht mal mehr um mich selbst kümmern. Mein klarer Verstand war ausgeschaltet. Da war nur noch Angst.“

Den Panikattacken war 2018 ein Hörsturz vorausgegangen, wohl ausgelöst durch „Stress, Überforderung, Perfektionswahn“, erklärte sie. „Und dann ist dieser äußerliche Stress irgendwie nach innen gewandert und hat angefangen, mich aufzufressen.“

Fehlgeburt brach ihr das Herz
Als sie im Juni 2019 eine Fehlgeburt erlitten habe, habe sie einen weiteren Tiefpunkt in ihrem Leben gehabt, erklärte die Ex-Frau von Schauspieler Sky Du Mont. „Das war schrecklich. Ich und mein Freund hatten dieses Baby nicht geplant, wir haben es einfach als Geschenk gesehen. Die Belohnung für die ganze Scheiße, durch die ich die Monate vorher gehen musste. Wir hatten sogar schon einen Namen, also zwei, je nach Geschlecht, ausgesucht.“

Zitat Icon

Als hätte mir jemand das Herz aus der Brust gerissen. Ich war total unter Schock, mein Puls raste und mir liefen einfach nur noch die Tränen aus den Augen.

Mirja Du Mont über ihre Fehlgeburt

Den Moment, in dem die Frauenärztin ihr die schreckliche Nachricht überbracht habe, werde sie nie vergessen, so Du Mont. Es habe sich angefühlt „als hätte mir jemand das Herz aus der Brust gerissen. Ich war total unter Schock, mein Puls raste und mir liefen einfach nur noch die Tränen aus den Augen.“

Heute habe sie aber keinen Kinderwunsch mehr: „Ich bin jetzt 45 geworden und ich hätte mich natürlich so sehr über mein Baby gefreut. Aber ich wollte eigentlich nie eine alte Mutter sein und würde das jetzt auch nicht mehr forcieren.“

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 06. Mai 2021
Wetter Symbol