17.02.2021 14:23 |

Fans sind empört

Darum erntet Rihanna für Oben-ohne-Foto Shitstorm

Auf ihrem neuesten Foto zeigt sich Rihanna mehr als sexy: Oben ohne und nur in Seidenshorts posierte die Sängerin für die Kamera. Doch wer hätte es gedacht? Für diesen aufreizenden Schnappschuss kassierte die 32-Jährige jetzt glatt einen Shitstorm. Doch nicht die sexy Pose stößt auf Kritik, sondern RiRis Kette. Die hat nämlich einen Anhänger, der den Hindu-Gott Ganesha darstellt - und das findet so mancher gar nicht lustig.

Das Instagram-Foto zeigt die aus Barbados stammende Sängerin vor einem Pool in Seidenshorts und passenden Accessoires aus ihrer eigenen Kollektion. Sonst trägt Rihanna nichts, bedeckt ihren blanken Busen ausschließlich mit ihren Händen. In nur einem Tag erhielt das Bild mehr als 9,7 Millionen Likes.

Kette sorgt kulturellen Ärger
Und dennoch: Bei vielen Fans kommt der Schnappschuss gar nicht gut an. Der Grund ist der Ganesha-Anhänger von RiRis auffälliger Kette, der knapp über dem Bund ihrer Shorts baumelt. Dies sei respektlos. „Das ist keine Mode und kein Trend“, schrieb eine Kritikerin. Es gehe darum, die indische Kultur zu respektieren. Eine andere Nutzerin warf der 32-Jährigen kulturelle Aneignung vor.

Schelte vom indischen Außenministerium
Rihanna hatte kürzlich in Indien Schlagzeilen gemacht, nachdem sie sich zu den großen Bauernprotesten in dem Land geäußert hatte. Seit November kampieren Zehntausende Bauern rund um die Hauptstadt Delhi und fordern meist friedlich, kontroverse Marktliberalisierungsgesetze aufzuheben. Ende Jänner kam es jedoch zu Gewalt zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften. Anschließend ließ die Regierung den Weg der Bauern in die Stadt mit starken Barrikaden versperren und tagelang das Internet in den Lagern der Bauern abstellen.

Rihanna schrieb kurz danach: „Warum reden wir nicht darüber?! #Bauernprotest“ und teilte einen entsprechenden CNN-Artikel. Diesen verbreitete einige Stunden später auch die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg.

Daraufhin kam Kritik aus dem indischen Außenministerium: „Bevor in solchen Angelegenheiten schnell kommentiert wird, ermahnen wir, dass Fakten ermittelt und ein angemessenes Verständnis der vorliegenden Sachverhalte vorgenommen wird.“ Sehr wenige Bauern in Indien hätten Bedenken gegen die Reform, schrieb das Ministerium.

Quelle: APA

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 22. September 2021
Wetter Symbol