13.02.2021 13:16 |

Arktische Temperaturen

Jahres-Kälterekord: Minus 29,4 Grad am Dachstein

Minus 29,4 kalt war es in der Nacht auf Samstag am Dachstein. Das ist die bisher tiefste in diesem Winter gemessene Temperatur im Messnetz der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik.

In tiefen Lagen wurden die bisherigen Tiefstwerte dieses Winters hingegen vorerst nicht unterboten: Bei den bewohnten Orten waren dies minus 24,2 Grad in St. Jakob im Defereggental am 11. Jänner und unter 1000 Metern Seehöhe minus 23,5 in Lienz, ebenfalls am 11. Jänner.

So richtig kalt war es in der Nacht auf Samstag aber dennoch, etwa im Tiroler Reutte (842 Meter Seehöhe) mit minus 18,6 Grad oder im steirischen Seckau (872 Meter Seehöhe) mit minus 17,8 Grad. Vergleichsweise kuschelig nahmen sich die Werte am anderen Ende der Skala aus, mit jeweils minus 7,3 Grad im burgenländischen Podersdorf und in der Wiener Innenstadt.

Am Wochenende gilt es auch weiterhin, die dickste Jacke aus dem Kasten zu holen. Zwar dürfen wir uns auf viel Sonne freuen, dafür steht weiter Dauerfrost ins Haus.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 23. September 2021
Wetter Symbol