09.02.2021 12:39 |

Tatorte auch bei Graz

Einschleichdiebe gefasst: 60.000 Euro Schaden

Die oberösterreichische Polizei hat zwei international tätige Einschleichdiebe aus Rumänien geschnappt. Allein in Österreich wird ihnen in vier Bundesländern ein Schaden von 60.000 Euro vorgeworfen, in der Steiermark waren sie im Großraum Graz und in Leibnitz unterwegs. Ein 36-Jähriger und sein ein Jahr älterer Komplize wurden in Linz festgenommen.

Mindestens drei Mal soll das Duo in der Steiermark zugeschlagen haben, die Dunkelziffer ist vermutlich höher. In einer Trafik in Leibnitz erbeuteten sie 1000 Euro und in einem Blumengeschäft in Graz ließen sie 400 Euro mitgehen. Nur in Feldkirchen wurden sie in einer Firma für Kfz-Zubehör erwischt, konnten aber fliehen. Die Vorgehensweise war immer ähnlich: Eine Täter lenkte die Angestellten geschickt ab, der Komplizen schlich sich in die Nebenräume stahl Bargeld, Schmuck, Uhren und Handys.

Begonnen hatten die Ermittlungen des Landeskriminalamtes nach einem Einschleichdiebstahl im vergangenen November in das Büro einer Trafik im Bezirk Freistadt. Die Täter erbeuteten dabei eine erhebliche Summe Bargeld. Innerhalb der darauffolgenden Tage wurden weitere derartige Delikte in den oberösterreichischen Bezirken Wels, Kirchdorf und Vöcklabruck verübt.

Touren mit verschiedenen Autos
Seither hat ihnen die Polizei insgesamt elf derartige Einschleichdiebstähle in den Bundesländern Salzburg, Niederösterreich, Oberösterreich und eben der Steiermark mit einer Gesamtschadenssumme von etwa 60.000 Euro nachgewiesen. Die Rumänen hatten für ihre weitreichenden Touren verschiedene Fahrzeuge mit deutschen, französischen und polnischen Kennzeichen verwendet.

Ins Visier der Ermittler gerieten aufgrund der von den Opfern gemachten Personsbeschreibungen ein 36- und ein 37-Jähriger, beide aus Rumänien. Sie waren bei Landleuten in Linz untergekommen. Dort wurden sie im Dezember auch festgenommen.

Beide geständig
Einer der Verdächtigen ist wegen gleichartiger Delikte bereits in zehn europäischen Staaten in Erscheinung getreten, sein Komplize in fünf. Der 36-Jährige wird in einigen Ländern per Haftbefehl gesucht. Die beiden sind zum Teil geständig. Die Polizei geht aber noch von einer hohen Dunkelziffer, auch von versuchten Diebstählen, aus. Weitere Geschädigte können sich unter der Telefonnummer 059133/40-3388 an das Landeskriminalamt Oberösterreich, Ermittlungsbereich Diebstahl, wenden.

 Steirerkrone
Steirerkrone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 24. September 2021
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
9° / 26°
wolkenlos
8° / 27°
wolkig
8° / 26°
wolkenlos
14° / 21°
bedeckt
9° / 21°
wolkenlos