Ennser Stadtchef:

Große Aufregung um Impf-Privilegien für Politiker

Für viel Wirbel hat die Impfung des Eberschwanger Bürgermeisters und seiner zwei „Vize“ gesorgt. Wie berichtet, erhielt das Trio im Altenheim die Spritze ohne jegliche Grundlage dafür. Nun steht der Ennser SP-Stadtchef Franz Stefan Karlinger in der Kritik, weil er im Altersheim den Covid-Schutz verabreicht bekam.

„Meine Gattin und ich wurden geimpft“, bestätigt der Ennser SP-Bürgermeister Franz Stefan Karlinger. Nachsatz: „Meine Mutter und Schwiegermama wohnen im Altenheim. Wenn Dosen übrig bleiben, dürfen und sollen Angehörige geimpft werden!“ Was der 58-Jährige nicht sagt: Viele der Angehörigen sind in Enns ungeimpft geblieben. „Wir sind nach der Reihung in der Liste gegangen und haben 15 Familienmitglieder geimpft“, erklärt Heimleiter Helmut Wurdinger. Da der Stadtchef vorne gereiht war, sei die Verabreichung der Vakzine in Ordnung. Was bleibt, ist eine schiefe Optik und eine Debatte um Impf-Privilegien für Politiker. In Eberschwang haben der Ortschef und seine beiden Stellvertreter die Spritze bekommen, obwohl keine Verwandten im Heim leben.

„Man hätte zum Hörer greifen müssen!“
LH-Vize und Gesundheitsreferentin Christine Haberlander (VP) verurteilt das Vorgehen scharf: „Es gibt eine klare Vorgabe, wer in der aktuellen Phase geimpft werden soll. Man hätte leicht einen anderen Weg gehen können, indem man zum Telefon greift und ein anderes Pflegeheim anruft. So hätte man die Impfstoffe jenen zugute kommen lassen können, die sie dringender benötigt hätten.“ Ähnlich sieht es der Welser Stadtchef Andreas Rabl: „Auch mir wurde die Impfung angeboten. Ich habe sie sofort abgelehnt!“ „Als Bürgermeister musst du nein sagen“, meint auch Ärztekammer-Präsident Peter Niedermoser im Interview (links).

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 01. März 2021
Wetter Symbol