01.01.2021 09:24 |

Zahlen steigen weiter

Schon fast 20 Millionen Infizierte in den USA

Alleine am Donnerstag kam es in den Vereinigten Staaten zu mindestens 230.175 Neuansteckungen mit dem Coronavirus. Damit nähert sich das Land rasant der Marke von 20-Millionen Infizierten. Auch die Zahl der Todesopfer, die mit oder an dem Virus gestorben sind, steigt weiter an. Indessen hat US-Präsident Donald Trump den coronabedingten Einwanderungsstopp verlängert.

In den USA haben sich nach Berechnungen der Nachrichtenagentur Reuters am Donnerstag mindestens 230.175 Menschen neu mit dem Coronavirus angesteckt. Die Gesamtzahl der Infektionsfälle stieg damit auf 19,91 Millionen. Die Zahl der Todesopfer stieg um mindestens 3625 auf 345.914.

Britische Mutation mehrfach nachgewiesen
Die zuerst in Großbritannien nachgewiesene, ansteckendere Variante des Coronavirus breitet sich unterdessen in den USA weiter aus. Nach Kalifornien und Colorado sei sie nun in Florida nachgewiesen worden, teilte die Gesundheitsbehörde des US-Staates mit. Reisen des Betroffenen seien nicht bekannt.

Trump verlängert Einwanderungsstopp
Der amtierende US-Präsident Donald Trump hat mit Verweis auf die andauernde Corona-Pandemie die Aussetzung der Vergabe bestimmter Arbeitsvisa und Green Cards bis Ende März verlängert. Die Auswirkungen der Pandemie auf den US-Arbeitsmarkt und auf die Gesundheit der amerikanischen Bevölkerung gäben weiterhin Anlass zur Sorge, hieß es in einer am Donnerstag (Ortszeit) veröffentlichten Proklamation des Präsidenten.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).