12.12.2020 06:00 |

96 Bewohner infiziert

Covid-Cluster: 22 Tote in Wiener Pflegeheim

Die „Krone“ hatte den Fall Ende November aufgezeigt: Im Seniorenschlössel Wien-Brigittenau waren 73 Bewohner mit Corona infiziert. Die hochbetagten Demenzpatienten hatten sich gegenseitig angesteckt. 22 sind mittlerweile „an oder mit Corona“ verstorben, heißt es vom Medizinischen Krisenstab der Stadt Wien. Der private Betreiber hat sein Hygienekonzept verschärft.

Rund 200 pflegebedürftige Frauen und Männer leben im Seniorenheim „Wie daham“ in der Brigittenauer Winarskystraße. Hauptsächlich Demenzpatienten. Ende November war ein Drittel (Durchschnittsalter: 85 Jahre) erkrankt. Laut Betreiber hatte der Großteil allerdings nur leichte Symptome und wurde weiter im Pflegezentrum betreut. Nur wenige kamen ins Spital.

Jeder Zehnte Infizierte verstorben
Die Zahl der Infizierten ist laut Stadt Wien auf insgesamt 96 gestiegen. Das bedeutet: Nahezu jeder zweite Heimbewohner wurde mit dem Virus angesteckt. Jeder Zehnte hat es nicht überlebt. Ein Teil ist bereits genesen. „Es hat zwei amtliche Begehungen der Einrichtung gegeben. Der Betreiber hat daraufhin sein Hygienekonzept überarbeitet und nachgebessert“, erklärt ein Sprecher des Krisenstabes. So gilt für Besucher ein striktes Betretungsverbot. Die Infizierten wurden auf isolierte Stationen gebracht.

Kritik von Angehörigen
Die Maßnahmen scheinen Früchte zu tragen: „Die Lage hat sich beruhigt. Aktuell haben wir nur noch vier Fälle von positiv getesteten Senioren in unserem Haus“, heißt es von „Wie daham“. Die Behörde bestätigt das: „Jetzt passt alles.“ Angehörige hatten Ende November heftige Kritik geübt. Sie seien viel zu spät über den Gesundheitszustand ihrer Liebsten informiert worden, lautete der Vorwurf. Besucher sollen mit Ausflüchten abgewimmelt worden sein. Die Direktorin des „Schlössels“ wies das zurück.

Auch in Liesing gab es Todesfälle in Pflegeheim
Ein anderes Wiener Pflegeheim, St. Barbara in Liesing, war schon in der ersten Covid-Welle in den Schlagzeilen. Im Frühling sind 17 Bewohner infolge der Infektion verstorben. Ein neues Testsystem hat laut ORF weitere Todesfälle verhindert. Zwar gab es seither einige wenige Neuinfektionen, aber keine Toten mehr unter den 270 Bewohnern.

Alex Schönherr, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 27. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)