11.12.2020 07:54 |

Rufe nach Lockdown

Fälle & Tote: Deutschland mit Corona-Höchstwerten

Die immer lauter werdenden Rufe nach einem harten Lockdown in Deutschland über die Feiertage sind berechtigt, wenn man sich die steigenden Zahlen in Deutschland anschaut: Sowohl bei den neuen Corona-Fällen als auch bei den Gestorbenen in Zusammenhang mit Covid-19 mussten unsere Nachbarn neue Höchststände vermelden.

Die Gesundheitsämter übermittelten binnen 24 Stunden 29.875 Neuinfektionen an das Robert-Koch-Institut (RKI), wie aus Zahlen vom Freitagmorgen hervorgeht. Das sind über 6000 mehr als am Vortag, als mit 23.679 Fällen ebenfalls ein Rekord erreicht worden war. Zudem meldete das RKI am Freitag mit 598 neuen Todesfällen den zweiten Höchstwert binnen kurzer Zeit. Der bisher höchste Tagesstand von 590 Toten war am Mittwoch erreicht worden.

Hohe Zahl an Todesfällen nach steilem Anstieg bei Neuinfektionen
In der Tendenz war die Zahl der täglichen Todesfälle zuletzt nach oben gegangen, was nach dem steilen Anstieg bei den Neuinfektionen erwartet wurde. Die Gesamtzahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit SARS-CoV-2 starben, stieg auf 20.970.

Insgesamt zählt das RKI seit Beginn der Pandemie 1,272.078 nachgewiesene Infektionen in Deutschland (Stand Freitag, 00.00 Uhr). Nach Schätzungen sind rund 942.100 Menschen inzwischen genesen. Der bundesweite Sieben-Tage-R-Wert lag laut RKI-Lagebericht vom Donnerstag bei 1,03 (Vortag: 0,99). Das heißt, dass 100 Infizierte rechnerisch 103 weitere Menschen anstecken.

Entschluss über harten Lockdown am Sonntag
Angesichts der steigenden Zahlen werden die Stimmen für einen harten Lockdown über die Feiertage bei unseren Nachbarn nun immer lauter. Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten der deutschen Bundesländer werden einem Medienbericht zufolge am Sonntag darüber entscheiden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).