Vierschanzentournee

Dem Neujahrsspringen droht ein „Geisterbewerb“

Wintersport
22.10.2020 12:06

Dem Neujahrsspringen der Vierschanzentournee droht in diesem Winter wegen der Coronakrise ein „Geisterbewerb“. Man plane für den 1. Jänner 2021 derzeit wegen gestiegener Coronazahlen ohne Zuschauer, sagte Präsident Michael Maurer vom Skiclub Partenkirchen am Donnerstag.

„Wir lassen uns eine Hintertür offen, wenn sich die Lage bessern sollte“, ergänzte Maurer. Zuvor hatte der „Münchner Merkur“ (Donnerstag) über ein drohendes Geisterspringen in Garmisch-Partenkirchen berichtet.

(Bild: GEPA)

Für den Tournee-Start der Skispringer in Oberstdorf sind derzeit 2.500 Zuschauer geplant. Die Tickets, die am 1. Oktober in den freien Verkauf kamen, waren innerhalb weniger Stunden ausverkauft. Offen ist noch, wie es zuschauermäßig bei den beiden Österreich-Stationen in Innsbruck und Bischofshofen aussehen wird.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele