Lösungen gesucht

Jugend-Terror zermürbt Wirt am Haider Hauptplatz

Überfälle, Schlägereien und der Terror einer Jugendbande - der Besitzer (61) vom „Café Malibu“ am Haider Hauptplatz hat es, wie berichtet, nicht leicht. Laut FP-Vizebürgermeister Christian Partoll habe die Stadt aufgrund von Gewalt, Lärm und der Unterbesetzung des Polizeiposten einen Sicherheitsdienst engagiert.

Ein brutaler Raubüberfall im Jahr 2018, eine Jugendbande, die Dreck und faule Eier ins Lokal wirft und Anfang September sogar eine Besucherin (41), die lediglich vermitteln wollte, spitalsreif geschlagen hatte, machen dem Betreiber vom „Café Malibu“ das Leben schwer. Weil dieser Ende des Jahres in Pension gehen wird, sucht er derzeit einen Nachfolger. Das wird den 61-Jährigen zwar hoffentlich wieder zur Ruhe kommen lassen, die bestehenden Probleme werden dadurch ziemlich sicher aber nicht gelöst werden. Zu wenige PolizistenEin großes Problem sei laut FP-Vizebürgermeister Christian Partolldie Unterbesetzung und der Zustand des Haider Polizeipostens: „Wir haben um zehn Beamte weniger, als Dienstposten vorgesehen sind.“ An einer Lösung arbeite die Stadt derzeit auf Hochtouren.

Privater Sicherheitsdienst engagiert
Um die Umgebung rund um den Hauptplatz sicherer zu machen, hat die Stadteinen privaten Sicherheitsdienst engagiert: „Der kann natürlich keine Polizei ersetzen, aber zur Beruhigung beitragen“, so Partoll. Über die Vorfälle im „Café Malibu“ zeigt er sich traurig: „Das Lokal ist beliebt und immer gut besucht. Es wäre wirklich schade, wenn es das gar nicht mehr gibt.“Für ihn sei es wichtig, Lösungen zu finden und etwa „Brennpunkte“, wie alte Wohnbauten, zu entschärfen und Flächen für Jugendliche zu schaffen.

Lisa Stockhammer
Lisa Stockhammer
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 22. Oktober 2020
Wetter Symbol