10.10.2020 08:00 |

Weil es an Geld fehlt

Frau bringt Pferde von Hof zu Hof und prellt Zeche

Animal-Hoarding-Alarm hat Kärntner Tierschützer auf den Plan gerufen. Seit mehr als einem Jahr gelingt es einer amtsbekannten deutschen Pferdebesitzerin, ihre 38 Tiere immer wieder auf Kärntner Höfen unterzubringen. Wenn es aber ums Zahlen geht, verschwindet die Frau über Nacht samt ihrer ganzen Pferdeherde.

Nachdem gegen die Frau in Deutschland wegen Tierquälerei ermittelt worden war, verfrachtete sie ihre Tiere nach Tirol. Auch dort musste sie ihren Hof jedoch aufgeben, zog 2018 nach Kärnten. „Bei uns waren ihre Pferde ein halbes Jahr untergebracht und wir haben keinen Cent gesehen. Außerdem hat sie sich kaum um die Tiere gekümmert“, so eine Hofbesitzerin.

Nachdem schließlich auch die Behörde eingeschaltet worden war, verschwand die Frau mit ihren 38 Tieren. „Sie schafft es immer wieder, die Pferde auf verschiedenen Plätzen unterzubringen. Auch bei Velden gab es Beanstandungen“, so eine Tierschützerin. „Der Amtstierarzt forderte Verbesserungen, denn bei ständiger Weidehaltung ist ein Unterstand vorgeschrieben.“

Zuletzt sei sie in der Nacht auf Mittwoch mit ihrer Herde verschwunden. „Wir wissen nicht wohin“, bedauert eine Tiko-Mitarbeiterin.

Claudia Fischer
Claudia Fischer
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 26. Oktober 2020
Wetter Symbol