09.09.2020 13:22 |

Plus 3,75 Prozent

Wohnkosten in Österreich steigen ungebremst

Die Miet- und Betriebskosten für Hauptmietwohnungen in Österreich sind erneut angestiegen. Waren es 2019 noch acht Euro, die pro Quadratmeter aufgewendet werden mussten, wurden im zweiten Quartal 2020 bereits 8,30 Euro - das entspricht einer Verteuerung von 3,75 Prozent - fällig. Auch die Nettomieten stiegen im bundesweiten Schnitt an: von 5,90 auf 6,20 Euro.

Die ermittelten Mietkosten beziehen sich den Angaben zufolge hochgerechnet auf 1,67 Millionen Hauptmietwohnungen in Österreich. Im Schnitt kosteten diese brutto zuletzt 553,30 Euro (Miete inklusive Betriebskosten) pro Monat, im letzten Jahr waren es 532 Euro.

Plus 17 Prozent in fünf Jahren
Die monatlichen Nettomieten wuchsen von 396,20 auf 416,80 Euro, die Betriebskosten von 136,40 auf 137 Euro (2,10 Euro pro Quadratmeter), so die Statistik Austria. In den letzten fünf Jahren hat sich der Quadratmeterpreis für Hauptmietwohnungen (inklusive Betriebskosten) um 17 Prozent erhöht.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 29. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.