09.08.2020 06:00 |

Tipps der Biogärtnerin

Die Heilkraft aus unserem eigenen Garten!

„Warum sterben, wenn es den Salbei gibt?", haben sich angeblich schon die Römer gefragt. Und es gibt noch so viel mehr Top-Medizin aus dem eigenen Garten!

Mit der bekannten steirischen Bio-Gärtnerin Angelika Ertl durch einen Naturgarten zu gehen und ihn aus ihren Augen zu sehen, ist die reinste Freude. Sie zupft dort und da Blüten und Blätter ab, von denen wir nie auf die Idee gekommen wären, sie zu essen, und kaut sie mit großem Genuss: „Das hält gesund und fit“, lacht sie, während sie Goldmelisse, Brennnesselsamen oder Taglilienblüten in den Mund steckt. „Wir haben die Medizin in unserem Garten! Es gibt viele Pflanzen die wesentlich für unsere Gesundheit sind. Gegen Immunschwäche, Erkältung, gegen Grippe und Entzündungen sind Kräuter gewachsen! Sie können Sie einfach selbst anbauen, und sie helfen auf natürliche Art und Weise. Nutzen wir sie, pflanzen wir sie frei, in Tröge, auf Balkonen, im Beet.“

Für unsere Leser hat Angelika zehn ihrer beliebtesten „Wunderwaffen“ herausgesucht.

Oregano: „Schmeckt köstlich auf Pizza, Pasta, im Salat. Oregano wirkt verdauungsfördernd, antibakteriell, magenberuhigend.“

Petersilie darf in der Gartenapotheke nicht fehlen, ob kraus oder glatt. Darin stecken Zink, Kalzium, Vitamin C, eine Kombination, die das Immunsystem stärkt. Auch ist die Petersilie obendrein blutreinigend.

Basilikum hilft bei Krämpfen, wirkt blutdrucksenkend, ist antioxidativ.

Salbei hilft gegen Entzündungen, ist antibakteriell. Salbeitee ist für den Rachenraum und Brustbereich gut, nur ein Salbeiblatt gekaut hemmt Entzündungen.

Rosmarin: mit Erdäpfeln einfach fantastisch. Er gibt uns fehlende Bitterstoffe, ist gut für die Durchblutung, Kreislauf, die Verdauung.

Wermut bringt Darm und Organe in Schwung, ist der Motor des Körpers, stärkt die Abwehr. „Schon Hildegard von Bingen schätzte die Bitterstoffe, Wermut ist seit der Antike Heilpflanze.“

 Thymian schmeckt mit mediterranen Gerichten. Als Tee ist er bei Atemwegserkrankungen und Erkältungen top. „Er galt immer als ,Antibiotikum der Armen’.“

Zitronenverbene „ist ein Hit! Stimmungsaufhellend und anregend!“

Koriander kennt man aus der asiatischen Küche, er stärkt das Immunsystem. „Am besten frisch verzehrt und in Smoothies.“

Schnittlauch, aufs Butterbrot, die Eierspeis, in Salate. Er hat viele Vitamine.

www.naturimgarten-steiermark.at, Gartentelefon für Anfragen aller Art: 0 33 34/31 700.

Christa Bluemel
Christa Bluemel
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 23. September 2020
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
14° / 23°
stark bewölkt
12° / 23°
stark bewölkt
12° / 25°
stark bewölkt
14° / 23°
leichter Regen
12° / 18°
leichter Regen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.