01.08.2020 12:56 |

Zur Grenze eskortiert

In Österreich lebender Rumäne in Lignano positiv

Ein jähes Ende hat der in Lignano geplante Urlaub eines rumänischen Staatsbürgers, der in Österreich lebt, genommen. Denn als er im friaulischen Badeort eintraf, wurde der Mann positiv auf das Coronavirus getestet. Für den Rumänen ging es daraufhin zurück Richtung Österreich - er wurde von der Polizei von Lignano bis zur Grenze eskortiert. Das Konsulat wurde informiert. 

Der Rumäne wollte eigentlich mit seiner Familie in Lignano Sabbiadoro entspannte Tage genießen, doch ein Coronavirus-Test vor Ort sollte eine Covid-19-Erkrankung ans Licht bringen, so die Tageszeitung „Messaggero Veneto“. Woher genau die Familie ansässig ist, darüber konnte die Polizei keine Auskunft geben. Wie das Blatt weiter berichtet, wurde der positiv Getestete von der Polizei von Lignano bis zur österreichischen Grenze begleitet.

Fälle in Friaul leicht angestiegen
In Friaul ist die Zahl der Coronavirus-Fälle zuletzt leicht angestiegen. Die Behörden bemühen sich, Infektionsherde unter Kontrolle zu halten. Die Regierung von Premier Giuseppe Conte hatte am Freitag die 14-tägige Quarantänepflicht bei Einreisen aus Bulgarien und Rumänien wegen der Corona-Pandemie unbefristet verlängert. Einreisen aus Algerien sind zudem fortan nur noch bei besonderen Anlässen möglich, und es besteht ebenfalls eine 14-tägige Quarantänepflicht, erklärte Gesundheitsminister Roberto Speranza.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 09. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.