24.07.2020 13:22 |

Gewaltsame Auflösung

Portland: Tausende demonstrieren für Gerechtigkeit

Am Donnerstag haben sich Tausende Menschen vor der Polizeizentrale in Portland im US-Bundesstaat Oregon versammelt. Der Grund: Präsident Donald Trump hatte am vergangenen Wochenende Bundesbeamte in die Stadt geschickt, diese gingen gewaltvoll gegen Demonstranten vor.

Die Menschen in Portland wollen Gerechtigkeit. Seit Monaten gehen sie Tag für Tag auf die Straße, um unter dem Motto „Black Lives Matter“ gegen Rassismus und Polizeigewalt zu demonstrieren. Am Wochenende schickte Trump deshalb Bundesbeamte in die Stadt. Auf mehreren Videos ist dabei zu sehen, dass die Polizisten gewaltvoll gegen die Demonstranten vorgingen.

Menschen lassen sich nicht einschüchtern
Die Menschen in Portland lassen sich von den Beamten nicht einschüchtern, zu Tausenden versammelten sie sich am Donnerstagabend vor der Polizeizentrale, um erneut zu demonstrieren.

Zitat Icon

„Es ist begeisternd, so viele Menschen ,Black Lives Matter‘ rufen zu hören, die anders als ich aussehen.“

Damany Iqwe

Vor allem Weiße Menschen stehen vor dem Polizeirevier
Mit Blick darauf, dass vor allem Weiße vor dem Revier stehen, sagt Damany Iqwe: „Es ist begeisternd, so viele Menschen ,Black Lives Matter‘ rufen zu hören, die anders als ich aussehen.“ Portland sei vom Rassismus geprägt, der Mann selbst sei schon öfter grundlos von der Polizei kontrolliert worden.

Justizministerium schaltet sich ein
Aufgrund der jüngsten Demonstrationen wurden die Vorwürfe gegen übermäßige Gewaltbereitschaft der Bundesbeamten der Stadt Portland schwerwiegender. Das US-Justizministerium kündete daraufhin interne Ermittlungen an.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).