Tunnelreinigung neu

Steirische Innovation bringt U-Bahnen auf Schiene

Steiermark
20.07.2020 07:00

Tunnelsperren wegen Reinigungsarbeiten kosten nicht nur Nerven, sondern die Röhrenbetreiber jährlich Unsummen. Abhilfe schafft nun eine Innovation eines Grazer Unternehmens: Ein vollautomatisches System von DrainBot soll schon bald auch das größte U-Bahn-Tunnelnetz Europas in London auf Schiene bringen.

1,3 Milliarden Fahrgäste pro Jahr und Taktzeiten von unter zwei Minuten: Die altehrwürdige London-Underground bahnt sich auf 402 Kilometern mit Hochdruck ihren Weg durch die Hauptstadt Großbritanniens. Für den technologischen „Big Bang“ in der Heimat des Big Ben, des Londoner Wahrzeichens, sorgt nun steirisches Know-how: Das Grazer Jungunternehmen DrainBot hat das weltweit erste System zur vollautomatischen Reinigung von Entwässerungssystemen in Autobahn- und Schienenverkehrstunneln entwickelt, das ganz ohne komplette „Lockdowns“ auskommt.

Starten international mit ihrer Tunnel-Anwendung durch: die DrainBot-Gründer Slaven Stekovic und Philipp Lepold (v. l.) (Bild: DrainBot)
Starten international mit ihrer Tunnel-Anwendung durch: die DrainBot-Gründer Slaven Stekovic und Philipp Lepold (v. l.)

„Für die Wartungen mussten Tunnel bisher gesperrt werden, was zu enormen Kosten führt und die Nutzungszeit der Anlage für den Betreiber verringert. Unser System ermöglicht es hingegen, die Wartungen im laufenden Betrieb durchzuführen“, erklärt DrainBot-Gründer und Ideengeber Philipp Lepold. Kern der Innovation, von dem die London-Underground schon bald profitieren soll, ist eine eigens entwickelte und modular aufgebaute Roboter-Einheit, die für die Reinigung zuständig ist, sowie mehrere Ladestationen.

1,3 Milliarden Fahrgäste werden jährlich mit der „London Underground“ befördert - auch zu Wahrzeichen wie dem „Big Ben“. (Bild: Tomas Gal)
1,3 Milliarden Fahrgäste werden jährlich mit der „London Underground“ befördert - auch zu Wahrzeichen wie dem „Big Ben“.

Slaven Stekovic, Finanzchef des Unternehmens, rechnet vor: „Infrastruktur-Betreiber sollten mit 20 bis 40 Prozent Kostensenkung durch Automatisierung rechnen. Unsere Tests weisen auf einen viel höheren Faktor beim Einsatz unserer Technologie hin.“ Auch in heimischen Röhren steht die Erfindung vor der Premieren-Anwendung: „Primär kommen die ÖBB, die Asfinag und die Wiener Linien als Kunden in Frage“, erklärt Stekovic.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Steiermark



Kostenlose Spiele