16.07.2020 12:20 |

Vor-Corona-Niveau

Ballungszentren kämpfen wieder gegen Blechlawinen

Die für Autobahnen und Schnellstraßen zuständige Asfinag hat am Donnerstag eine Bilanz des Berufs- und Reiseverkehrs gezogen - und sie fällt differenziert aus: Rund um die Ballungsräume ist von der Coronavirus-Pandemie nichts mehr zu merken, während es auf den Reiserouten noch deutlich ruhiger zugeht.

Bundesweit hat der Lockdown für einen Rückgang des Gesamtverkehrs von 23 Prozent im ersten Halbjahr 2020 gesorgt, dabei allein für fast 25 Prozent weniger Pkw-Aufkommen. Der Schwerverkehr liegt bei einem Minus von rund acht Prozent. Rund um die Ballungsräume hat sich der Verkehr jedoch bis Ende Juni auf das Niveau vom März, also vor Beginn des Lockdowns, eingependelt. „Der Trend zeigt, dass sich vor allem Berufs- und Pendlerverkehr im Bereich der großen Städte normalisiert haben“, so Asfinag-Vorstand Josef Fiala.

Entwicklung „schwer abzuschätzen“
Die Prognosen für den anstehenden Reiseverkehr im Sommer bleibe schwierig. „Trotz einer guten Buchungslage in Österreich lässt sich zurzeit nur schwer abschätzen, wie sich der Verkehrsstrom allgemein oder speziell etwa in Richtung Adria entwickeln wird“, erklärte Fiala.

Die ersten beiden Reisewochenenden haben jedenfalls noch deutliche Rückgänge im Individualverkehr entlang der Reiserouten gezeigt. Das zweite Reisewochenende 2020 brachte im Vergleich zum Vorjahr jeweils ein Minus von 31 Prozent auf der Brenner-Achse A12 und A13, minus 17 Prozent auf der A10 und A11 sowie minus zehn Prozent auf der Pyhrnautobahn. Auch die Ost-West-Verbindung entlang der Donau-Achse von Deutschland Richtung Ungarn liege bei den Pkw im Vergleich zum Vorjahr bei einem Minus von acht Prozent.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 17. April 2021
Wetter Symbol