09.07.2020 14:16 |

„Grand Prix of Styria“

Gespräche mit Red Bull bei Steiermarks „Heim-GP“

Der steirische Sportlandesrat Christopher Drexler (ÖVP) wird am Sonntag beim „Grand Prix of Styria“ der Formel 1 am Red Bull Ring in Spielberg sein und Gespräche mit Dietrich Mateschitz, Helmut Marko und Vertretern vom Projekt Spielberg führen. Dabei gehe es um ein Resümee und auch darum, die Erfahrungen für die Moto-GP „mitzunehmen“. (Unser Reporter Michael Fally hat am vergangenen Sonntag mit Christopher Drexler vor dem ersten Spielberg-Rennens geplaudert - das Interview gibt es im Video oben!)

Der Titel „Großer Preis der Steiermark“ nach dem „Großen Preis von Österreich“ am vergangenen Wochenende bedeute für die Steiermark einen hohen Werbewert - noch dazu, da es keinerlei Mittel koste. Vom Land Steiermark werde das Rennen nicht beworben, die TV-Bilder gingen aber in Millionen Haushalte weltweit. „Dazu kommen noch die Social-Media-Auftritte etwa der Piloten, wenn sie in der Steiermark ankommen und dies entsprechend posten“, hieß es aus dem Büro von Landesrat Drexler.

Zustande gekommen ist die Benennung „Großer Preis der Steiermark“ durch das Engagement von Dietrich Mateschitz und von Helmut Marko, hieß es vonseiten Drexlers. Sie beide hätten diese Bezeichnung für den zweiten Grand Prix mit den Formel-1-Verantwortlichen erwirkt. Drexler selber habe als Sportlandesrat die Gespräche rund um die Ermöglichung der Grands Prix in Spielberg zwischen dem Projekt Spielberg/Red Bull und der Bundesregierung koordiniert.

Bei den Gesprächen am Sonntag gehe es auch um ein erstes Resümee über den Verlauf der Organisation und die Umsetzung des medizinischen Konzepts. Auf Basis dieser Erfahrungen werde auch über die beiden geplanten Moto-GP-Rennen im August gesprochen, für die die Vorbereitungen unmittelbar nach Abreise des Formel 1-Trosses beginnen werden.

Das medizinische Konzept von Spielberg sei ein wichtiges Referenzbeispiel für andere Sportgroßveranstaltungen in der ganzen Welt. In Japan stehen nächstes Jahr die - wegen Corona von heuer auf nächsten Sommer verschobenen - Olympischen Spiele bevor.

Der steirische Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer (ÖVP) wird laut seinem Büro höchstwahrscheinlich nicht am GP der Steiermark teilnehmen. Er habe sich bereits am vergangenen Wochenende beim GP von Österreich am Red Bull Ring befunden und auch Gespräche geführt.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 09. August 2020
Wetter Symbol

Sportwetten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.