07.07.2020 12:15 |

Hat noch nicht genug

Hammer: Alonso kurz vor spektakulärem F1-Comeback?

Hammer-Meldung aus der Motorsport-Königsklasse: Fernando Alonso, zweifacher Formel-1-Weltmeister, soll kurz vor dem Comeback bei seinem Ex-Rennstall Renault stehen. Wird er bereits am Mittwoch offiziell vorgestellt?

Wie die britische Zeitung „Sun“ berichtet, hat der „Magier“ wieder ein Formel-1-Cockpit aus dem Hut gezaubert. Schon am Mittwoch könnte der spanische Routinier als Nachfolger von Daniel Ricciardo für die nächste Saison bei Renault vorgestellt werden. Renault-Teamchef Cyril Abiteboul soll seinen Mitarbeitern bereits mitgeteilt haben, dass viele mit der Neuverpflichtung schon zusammengewerkt haben.

Von 2003 bis 2006 und von 2008 bis 2009 fuhr Alonso bereits für Renault. In dieser Zeit konnte er zwei WM-Titel einfahren.

„Entgiftet und bereit“
„Fernando ist entgiftet und bereit für große Herausforderungen.“ Mit diesen Worten hatte Manager Flavio Briatore vor Wochen die Gerüchte um eine mögliche Rückkehr Alonsos in die Formel 1 angeheizt. Jetzt könnte es wirklich bald soweit sein.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 12. August 2020
Wetter Symbol

Sportwetten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.