Grausiger Fund in OÖ

Spaziergänger entdeckte in Teich ein totes Baby

Ein Spaziergänger hat am Freitagabend einen grausigen Fund gemacht! Ein Neugeborenes trieb tot in einem Teich in Freistadt im oberöstereichischen Mühlviertel. Nun wird nach der Mutter gefahndet.

Eine entsetzliche Entdeckung musste ein Spaziergänger am Freitag um 19.05 Uhr im Pregartenteich hinterm Brauhaus in Freistadt machen. Er sah, wie ein Neugeborenes leblos im Wasser trieb und alarmierte sofort Rettung und Feuerwehr.

Nabelschnur hing an Baby
Um 19.15 Uhr bargen die Einsatzkräfte das tote Baby, an dem noch die Nabelschnur hing. Es dürfte also unmittelbar nach seiner Geburt in den 0,9 Hektar großen Anglerteich geworfen worden sein. Das Landeskriminalamt (Abteilung Leib und Leben) übernahm die Ermittlungen. Vorrangig wird nach der Mutter gesucht.

Christoph Gantner, Kronen Zeitung

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 18. April 2021
Wetter Symbol