Frauenfußball-Hammer

Irre! Veranstaltet Wien Champions-League-Finale?

Die Entscheidung in der Fußball-Champions-League der Frauen könnte im August analog zur Ausgabe der Männer an einem Standort stattfinden. Lissabon und Frankfurt gelten laut nationalen Medienberichten bei den Männern als Kandidaten für die Gastgeber-Rolle den letzten K.o.-Runden ab dem Viertelfinale und das Finale. Für die Frauen ist offenbar Wien im Gespräch.

So schrieb der englische „Daily Express“, dass die Spiele in Österreichs Bundesligahauptstadt steigen könnten. Das Finale könnte in der letzten August-Woche oder Anfang September stattfinden, hieß es. In der Generali Arena der Wiener Austria wäre ursprünglich das Endspiel angesetzt gewesen, das am 24. Mai über die Bühne hätte gehen sollen. Die Corona-Pandemie machte dem einen Strich durch die Rechnung.

Österreichs Fußball-Bund (ÖFB) wollte sich - wie auch der Deutsche Verband - am Donnerstag zu den Spekulationen nicht äußern und verwies auf die UEFA. Europas Dachverband lotet derzeit seine Möglichkeiten aus. Wegen der Coronakrise ist die Europacup-Saison derzeit unterbrochen. Istanbul, wo die Männer ihr Finale austragen sollten, ist scheinbar wegen der Pandemie keine Option mehr. Von der UEFA hieß es, dass eine Reihe von Optionen geprüft werden. Eine Entscheidung sei bisher nicht gefallen. Ein Finale im Allainz-Stadion bietet sich an - im letzten Jahr war das Finale der Frauen in der ähnlich großen Groupama-Arena (Ferencvaros) in Budapest.

UEFA entscheidet am 17. Juni
Hürden sind Themenbereiche wie Reisefreiheit und das geringstmögliche Risiko eines neuen Infektionsherdes. Das UEFA-Exekutivkomitee berät das weitere Vorgehen bei seiner Sitzung am 17. Juni, wie die US-Nachrichtenagentur AP mit Verweis auf eine interne Quelle schrieb. Die AP schrieb nur von Deutschland und Portugal als Gastgeber, Frankfurt und Lissabon brachten die „Bild“-Zeitung bzw. portugiesische Medien ins Spiel.

Ohne Zuschauer
Ein Turnier mit acht Viertelfinalisten, das innerhalb von rund zehn Tagen ausgetragen werden soll, brächte eine logistische Herausforderung mit sich. Der Gastgeber müsste mehrere Stadien benennen, wo gespielt werden soll. Wie die AP schrieb, sei es Priorität, einen für Spieler und Offizielle zugänglichen Ort zu wählen. Das Turnier soll ohne Zuschauer stattfinden und bräuchte die Zustimmung der zuständigen Gesundheitsbehörden.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 03. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.