31.05.2020 14:32 |

Bis zu 27 Grad möglich

Nach zu kaltem Mai folgt versöhnlicher Junistart

Nach einem zu kühlen Mai - es war, wie berichtet, der erste zu kalte Monat seit einem Jahr - stimmt der Blick auf die Wetterprognose der kommenden Woche punkto Temperaturen recht versöhnlich. Vor allem, wenn man im Westen des Landes wohnt, denn hier startet die neue Woche bereits mit frühsommerlichen Temperaturen: 25 Grad werden erwartet. Und mit Fortschreiten der Woche klettert die Thermometermarke stetig nach oben - auch im Rest des Landes. Allerdings bleibt es recht unbeständig.

Kurz lässt sich die Sonne am Montagvormittag vor allem in Ober- und Niederösterreich und der Obersteiermark blicken, doch schon bald muss in den Regionen mit ein paar Regenschauern gerechnet werden. Tagsüber lockern die Wolken wieder auf und der Regen lässt nach. Im Westen und Süden bleibt es trocken und der Sonnenschein überwiegt. Mit vier bis 13 Grad starten wir am Montag in den Tag, 17 bis 25 Grad sollen im weiteren Verlauf erreicht werden.

Sonnig beginnt der Dienstag im Westen und Süden, am Nachmittag muss man jedoch immer wieder mit lokalen Schauern rechnen. Ähnliches Bild im Norden und Osten - auch hier gibt es einen sonnigen Start in den Tag, im Laufe des Nachmittages ziehen allerdings immer mehr Wolken auf, gegen Abend muss man auch im Nordosten mit Regen rechnen. Sechs bis zwölf Grad werden in der Früh erwartet, die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen 18 und 26 Grad.

Österreich
Wetterdaten:

Am Mittwoch steigt die Schauer- und Gewittertätigkeit im Osten und Südosten erneut deutlich an. Schön früh ziehen hier erste Regenschauer durch, tagsüber kommen dann auch Gewitter hinzu. Überall sonst scheint die Sonne zunächst noch ungetrübt, Quellwolken entstehen aber im Bergland schließlich überall und hier sind am Nachmittag auch lokale Gewitterentwicklungen möglich. Nach sieben bis zwölf Grad am Vormittag werden Tageshöchsttemperaturen von Ost nach West von 19 bis 27 Grad erwartet.

Der Donnerstag wird zunächst eher von Hochdruckeinfluss bestimmt. Der Tag startet vielfach sonnig, im Tagesverlauf entstehen aber ausgehend vom Bergland Quellwolken und besonders im Westen und Südwesten ist mit lokalen Schauer- und Gewitterentwicklungen zu rechnen. Abends ziehen dann von Südwestern her auch dichte Wolkenfelder auf. Die Frühwerte dürften denen des Vortags entsprechen, die Tageshöchsttemperaturen erreichen 23 bis 27 Grad.

In den frühen Morgenstunden legt sich am Freitag eine Störungszone von Nordwesten her über Österreich und erfasst am Nachmittag auch die Alpensüdseite. Damit verläuft der Tag sehr unbeständig mit Regenschauern und Gewittern, wobei sich der Schwerpunkt der Gewittertätigkeit am Nachmittag in den Süden verlagert. Nach neun bis 16 Grad in der Früh klettert die Thermometermarke voraussichtlich auf Werte von 20 bis 27 Grad.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 11. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.