27.08.2004 15:24 |

UEFA-Cup-Quali

Rapid und Austria schafften den Aufstieg

Rapid und die Austria haben es geschafft: Beide Wiener Vereine stiegen am Donnerstag in den Hauptbewerb des UEFA-Cups auf. Rapid hat die Sensation wahr gemacht und nach einer 2:0-Heimniederlage mit einem 3:0-Sieg in St. Petersburg doch noch alles klar gemacht. Die Violetten stigen mit einem 3:0 im Horr-Stadion auf. Allein für Pasching ist der Traum UEFA-Cup ausgeträumt.
Austria - Mariupol 3:0
Mit dem Erfolgserlebnis vom 9:0-Sieg gegen Bregenzim Gepäck trat die Austria vor eigenem Publikum gegen dasTeam von Mariupol aus der Ukraine an. Ein Torfestival war zwargar nicht nötig - nach dem 0:0 im Hinspiel reichte den Veilchenjeder Sieg zum Weiterkommen -, trotzdem trumpfte die Austria aufund schickte die Ukrainer mit einer 3:0-Niederlage nach Hause.
 
Nach einer 1:0 Pausen-Führung durch Sionkoin der 31. Minute machten die Veilchen dann in der zweiten Spielhälftealles klar: In der 57. Minute erhielt die Austria einen Elfmeternach Handspiel im Strafraum nach einem Corner. Vastic schoss undnetzte ins Kreuzeck. Drei Minuten später: Vastic traf erneutnach Doppelpass mit Vachousek. Das war´s!
 
Kasan - Rapid 0:3
Sensationell die Rapidler, die nach der 0:2-Heimspielpleitegegen Kasan, einem Team aus der russischen Teilrepublik Tatarstan,nur noch Außenseiter-Chancen hatten. Doch die Hütteldorferhaben die weite Auswärtsreise nicht umsonst angetreten: Spielmacherbeim Rückspiel vor 12.000 Zuschauern im Zentral-Stadion warder wieder fitte Kapitän Hofman, der mit zwei Traumtorenins Kreuzeck - in der 18. und der 70. Minute (nach einem Freistoß)- zuerst vorlegte und dann klarmachte. Kincl war in der 30. Minuteaufgestiegen und hatte die Grün-Weißen zum 2:0 geköpfelt.
 
"Es ist uns entgegen gekommen, dass wir nichtszu verlieren hatten", sagte Hofmann, der früher fürdie Amateure des FC Bayern München spielte: "Heute habenwir ein großartiges Spiel gemacht."
 
St. Petersburg - Pasching 2:0
Trotz ihres 3:1-Polsters, das die Paschinger im Hinspielerreicht hatten, muss sich der FC Superfund Pasching vom Traumvon der Hauptrunde des UEFA-Cups verabschieden. Mit einer 2:0-Niederlagescheiterten sie im Rückspiel gegen Zenit St. Petersburg.Für die Russen trafen Vjestica (9.) und Kerschakow (17.).Danach setzten die Paschinger alles daran, doch noch aufzusteigen,leider trotz guter Chancen ohne Erfolg. Schon vor dem Rückspielweinte man in Pasching jeder vergebenen Chance nach, die man imHinspiel leichtfertig vergeben hat.
Montag, 14. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten