11.03.2020 06:45 |

Mit vielen Tipps

Urlaub im Süden: Frühling in Kärnten genießen

Auf Kärntens Bergen liegt noch Schnee, aber im Tal erwacht die Natur bereits zu neuem Leben und lädt zum Aktivsein unter freiem Himmel ein. Die Tage werden länger, der Frühling steht in den Startlöchern. Ob Radfahren, Wanderungen oder kulinarische Feste - hier finden Sie Tipps, wo sich das Erwachen der Natur besonders schön beobachten lässt.

Radfahren entlang der Seen und Flüsse und über die Grenzen
Auf Mountainbike, Rennrad, einem Leih- oder E-Bike den frischen Fahrtwind spüren und mit der milden Frühlingssonne um die Wette strahlen - so fühlen sich Radtouren in Kärnten an. Ganz neu ist die „Große Kärnten Seen-Schleife“: Die 340 Kilometer lange Runde gleicht einer liegenden Acht und führt abwechselnd an zehn Seen und entlang den Flussufern von Gail und Drau zu idyllischen Aussichtsplätzen. Sehr beliebt sind auch der Drauradweg, der Kärnten von West nach Ost durchquert oder der Alpe Adria Radweg - hier beginnt man in Salzburg, radelt durch Kärnten und gelangt schließlich nach Grado in Italien.

Wandern und den Duft des Frühlings schnuppern
Wandern hat zwar das ganze Jahr über Saison, doch auch schon im Frühling sind die Wanderwege mittlerer Höhen je nach Wetter- und Schneelage schon im März gut begehbar. Und das bei angenehm milden Temperaturen. Besonders attraktiv sind die Kärntner Slow Trails. Die entspannten Wanderwege in der Nähe der Seen sind maximal zehn Kilometer lang und mit nicht mehr als 300 Höhenmeter angelegt. Und jeder Slow Trail hat seinen eigenen Charakter. Zu finden am Millstätter See, Ossiacher See, Wörthersee, Klopeiner See und Pressegger See.

Auf den Spuren von Mahler, Berg und Brahms
Schon seit dem 19. Jahrhundert zieht der Wörthersee seine Besucher in den Bann. So auch die berühmten Musiker Gustav Mahler (1860 bis 1911), Alban Berg (1885 bis 1935) und Johannes Brahms (1833 bis 1897). Wer ihren Spuren folgen und sich auf eine romantische Zeitreise begeben möchte, wird in Kärnten fündig. Das Mahler Komponierhäuschen, mitten im Wald in Klagenfurt Maiernigg zu finden, beherbergt noch heute Fotos, Briefe und Noten. Johannes Brahms weilte während seines dreijährigen Aufenthaltes im Schloss Leonstain. An Alban Berg’s Aufenthalt in Kärnten erinnert eine Büste vor dem Gemeindeamt in Schiefling.

Einmal Burgherr oder Schlossprinzessin sein
Die Arbeiten am Burgbau in Friesach, wo eine Höhenburg ohne Zuhilfenahme von modernen Gerätschaften errichtet wird, starten voraussichtlich am 13. April. Am Affenberg Landskron in Villach, gleich am Fuße der Burgruine Landskron, sind ab 1. April wieder die flinken Japanmakaken bei lehrreichen Führungen zu erleben. Die ebenfalls hier angesiedelte Adler Arena startet am 25. April in die neue Saison. Kärntens Burg Hochosterwitz mit Rüstkammer, Waffen- und Bildersammlung steht ab 1. April wieder für Besucher offen. Wer einmal in einem Schloss bzw. in einer Burg übernachten möchte, kann dies u.a. im Hotel Schloss Lerchenhof in Hermagor, im Falkensteiner Schloss Velden, im Hotel Schloss Seefels in Pörtschach, am Fuße der Burg Taggenbrunn bei St. Veit an der Glan oder im Schloss/Kloster Wernberg tun.

Kärntens Osterbräuche kennenlernen
Ein dichtes Programm an Bräuchen, Riten und kulinarischen Traditionen prägt in Kärnten die Tage rund ums Osterfest. Der Reigen der Rituale beginnt am Palmsonntag. Die Kinder tragen - je nach Region - wie z. B. im Oberkärntner Raum zu langstieligen Besen gebundene Weidenzweige in die Kirche, wo diese gesegnet werden. Um den Kirchgang für die Kleinen attraktiver zu machen, werden die sogenannten Palmbuschen mit Süßigkeiten und Salzbrezeln behängt.

Das Essen von Spinat am Gründonnerstag und die Ratschen anstatt des Glockengeläutes sind ebenfalls fixer Bestandteil der Karwoche in Kärnten. Am Karsamstag oder am Morgen des Ostersonntags wird die zuvor in der Kirche geweihte Osterjause verzehrt. Köstliche Bestandteile sind geräucherter Schinken, Kren, Selchwürste, Zunge, gekochte gefärbte Ostereier sowie süßer Reindling aus Germteig, der mit Zimt, Zucker und Rosinen gefüllt ist. In der Ostertradition ebenfalls verankert: Osterfeuer auf den Bergen und das Fackeltragen in Gösseling.

Kulinarischer Frühling
Im Mittelpunkt stehen regionale und saisonale Gerichte, die von ambitionierten Köchen - auch von internationalem Format - in Szene gesetzt werden. Auch im Frühling finden quer durchs Land Feste statt, die die Vielfalt der Kärntner Küche vor den Vorhang holen, so z. B. die See.Ess.Spiele am Wörthersee (24. April bis 3. Mai), der Gurktaler Speckkirchtag (2./3. Mai), der Küchenkult Villach (21. bis 23. Mai) oder die Genussfestspiele in Kötschach-Mauthen (9. Mai).

Entspannende Stunden in Thermen und Badehäusern
Auch, wenn die Kärntner Seen verführerisch glitzern - ein paar Wochen wird es noch dauern, bis die Seen wieder angenehme Temperaturen aufweisen. Inzwischen laden Thermen und Badehäuser zu Entspannung.

Panoramastraßen
Ab Anfang Mai lässt sich Kärntens facettenreiche Bergwelt auch gut mit dem Auto erkunden. Die Gebiete rund um die Großglockner Hochalpenstraße, Nockalmstraße, Villacher Alpenstraße und die Goldeck Panoramastraße sind für Naturliebhaber und Wanderer immer einen Ausflug wert.

Tipps für Familien
Minimundus, die kleine Welt am Wörthersee in Klagenfurt, erstaunt ihre Besucher mit Modellen von Sehenswürdigkeiten aus der ganzen Welt im Maßstab 1:25 und einer teilweise interaktiven Indoor-Erlebniswelt (geöffnet ab 3. April). Gleich nebenan befindet sich mit dem Reptilienzoo Happ ein interessantes Ausflugsziel für all jene, die sich für Schlangen, Spinnen & Co. interessieren. Der insgesamt 100 Meter hohe Holzturm am Pyramidenkogel hoch über dem Wörthersee begeistert nicht nur mit einer herrlichen Aussicht sondern verfügt auch über eine in 50 Meter Höhe startenden Rutsche, die vor allem bei den kleinen Besuchern sehr beliebt ist (ganzjährig geöffnet).

Mehr Infos und weitere Tipps: kaernten.at

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 25. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.