Häusliche Gewalt

Spielbergs Pornostar-Tochter wurde verhaftet

Adabei
01.03.2020 12:09

Keine zwei Wochen, nachdem bekannt wurde, dass Steven Spielbergs Tochter ins professionelle Pornofilm-Geschäft einsteigen will, sorgt Mikaela Spielberg erneut für Schlagzeilen. Die 23-Jährige wurde am Samstag wegen häuslicher Gewalt festgenommen und in Nashville im US-Bundesstaat Tennessee in den Häfn gesteckt. 

Wie aus den betreffenden Gerichtsakten hervorgeht, wurde Mikaela kurz nach sechs Uhr Früh ins Hill Detention Center eingewiesen, durfte das Gefängnis aber nach einer Zwölf-Stunden-Frist am Nachmittag schon wieder verlassen, nachdem die Kaution von 1000 Dollar bezahlt wurde, berichtete die „New York Post“.

Kate Capshaw mit ihren Töchtern Mikaela George Spielberg (links) and Destry Allyn Spielberg (Bild: GETTY IMAGES NORTH AMERICA/AFP)
Kate Capshaw mit ihren Töchtern Mikaela George Spielberg (links) and Destry Allyn Spielberg

Nicht bekannt wurde hingegen, gegen wen die 23-jährige Tochter von Starregisseur Steven Spielberg gewalttätig wurde oder wer die Kaution für sie hinterlegte. In einem Interview erklärte Mikaela jedoch, dass sie mit ihrem Verlobten, dem 50-jährigen Darts-Spieler Chuck Pankow, in der US-Metropole lebt. 

Vor rund zwei Wochen hatte Mikaela Spielberg in einem Interview mit der britischen „Sun“ verraten, dass sie eine professionelle Karriere als Porno-Darstellerin anstrebe. Der Grund: Sie wolle von ihren Eltern Steven Spielberg und Kate Capshaw finanziell nicht mehr abhänig sein, sondern ihr eigenes Geld verdienen. Außerdem sei sie es leid gewesen, aus ihrem Körper kein Kapital schlagen zu können, so Spielberg.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele