28.02.2020 15:00 |

„Lange Laufzeiten“

FPÖ-Antrag verlangt Prüfung von Asyl-Verträgen

Die FPÖ verlangt eine Prüfung von Verträgen für Asyl-Betreuungseinrichtungen durch den Rechnungshof. Es geht dabei um jene Verträge, die zwischen 2013 und 2017 abgeschlossen wurden und bei denen die Freiheitlichen „aberwitzig lange Laufzeiten“ kritisieren.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Ein entsprechender Antrag - für den 20 Unterschriften notwendig sind - wurde von blauen Abgeordneten im Nationalrat eingebracht. FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl und seine Kollegen haben in ihrem Antrag vor allem jene Verträge im Visier, die noch unter Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) abgeschlossen worden sind: In „zahlreichen Verträgen“ habe diese „anscheinend lange Kündigungsfristen, horrende Mieten, aberwitzig lange Laufzeiten und sogar einen Kündigungsverzicht über viele Jahre einbauen lassen“, heißt es im Antrag.

„Jeden einzelnen Fall untersuchen“
„Der Rechnungshof soll daher die Verträge der Bundesbetreuungseinrichtungen prüfen und in jedem einzelnen Fall untersuchen, ob daraus ein vermeidbarer Schaden für die Republik entstanden ist“, so das Schreiben.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 20. Mai 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)