22.02.2020 16:00 |

160 Gäste und Experten

Fachkräftemangel war Thema bei Tiroler Bautag

Über den Tiroler Wohnungsmarkt und die generelle Situation in der Baubranche diskutierten Experten gestern beim 13. Bautag in der neuen Werkhalle der Bauakademie in Innsbruck. Die Stimmung in der Branche sei gut, war zu vernehmen. Eine große Baustelle sei aber der Fachkräftemangel, den es zu beseitigen gelte.

Dieses Jahr stand aufgrund der zunehmenden Baukostensituation das Thema leistbarer Wohnraum im Fokus. Alexander Nußbaumer, Inhaber der ZIMA Unternehmensgruppe, und Karl Wurm, Geschäftsführer der Neuen Heimat, referierten darüber aus privater und staatlicher Sicht.

Fachkräftemangel bleibt Thema
Über die Entwicklung der Tiroler Bauwirtschaft berichtete Landesinnungsmeister Anton Rieder. Dank steigender Baukonjunktur sei diese gut. Ein Problem stelle der Facharbeiter- und Technikermangel dar. Diverse Maßnahmen konnten die Lehrlingszahlen und die Anzahl an HTL-Schülern aber schon erhöhen.

Manuel Schwaiger
Manuel Schwaiger
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 08. April 2020
Wetter Symbol
Tirol Wetter
5° / 23°
heiter
3° / 22°
heiter
3° / 21°
wolkenlos
4° / 22°
wolkenlos
1° / 20°
wolkenlos

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.